Inhotim – Landschaft und Kunst

Mit dem Kunstpark Inhotim (vollständige Bezeichnung lautet Centro de Arte Contemporânea, also Zentrum für Gegenwartskunst Inhotim) hat der frühere Stahlmagnat Bernardo Paz im Jahr 2006 mitten im brasilianischen Nirgendwo von Minas Gerais (60 km entfernt von Belo Horizonte) ein wirklich einmaliges Kunstgelände mit zwischenzeitlich ca. 140 ha geschaffen.

Schon der aus Urwald geschaffene Park ist ganz bewusst ein Kunstwerk für sich. Treu dem Gestaltungsprinzip des brasilianischen Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx „Malen mit Pflanzen“ wirken Teiche, Beete, Lagunen und tropisches Dickicht wie abstrakte Malerei. Die Gärten sind bewusst Kunstwerke für sich und gleichermaßen Orte der Entspannung. Nach der Intention von Bernardo Paz soll nicht die Kunst im Vordergrund stehen, sondern der gestresste Großstädter soll durch die Schönheit der Natur entschleunigt oder vielleicht noch genauer, befreit werden.

Inhotim

Internationale Gegenwartskunst auf höchstem Niveau

Aber unbeschadet dessen bietet Inhotim internationale Gegenwartskunst Kunst erster Kategorie und hat es bereits geschafft, Akzente im weltweiten Kunstbetrieb zu setzen. In dieser wunderschönen Kunstlandschaft finden sich Pavillons internationaler Künstler, moderne Skulpturen und Installationen.

Dabei steht sinnliches Erleben im Vordergrund, denn der Park soll inspirieren und Menschen einbinden. Deswegen kommen Besucher der Kunst sehr nah, können sie spüren und fühlen. So spielen Kinder Versteck zwischen den bunten Wänden des „Penetrável Magic Square # 5“ des Brasilianers Hélio Oiticica, und zwischen den gelb-rot-blauen VW-Käfern von Jarbas Lopes wird man in eine Fantasiewelt versetzt.

Alles in allem ist ein Besuch ein echtes Rundum-Erlebnis, nicht nur für ausgewiesene Kunstkenner, sondern auch für Leute, die Anregung und Inspiration ebenso wie schöne Dinge zu schätzen wissen.

Und wie kommt man nach Inhotim? Nun einmal von Belo Horizonte in knapp eineinhalb Stunden durch Berge und winzige Dörfer auf verstaubten Straßen. Oder man kombiniert dies mit einer Tour durch Minas Gerais.

RuppertBrasil hat Inhotim in die Minas-Tour MT 3 „Kunst & Genuss“ ab/bis Belo Horizonte integriert, bei der man zudem noch das Weltkulturerbe Pampulha (Baukunst von Oscar Niemeyer) besucht.

Inhotim – Galerie