Niemand weiBrasilien Tiradentesß das besser als die Brasilianer – und sie haben ein neues, spektakuläres Projekt in Angriff genommen. Hier die Original-Nachricht aus der LatinaPress:

„Der Schöpfer der Themenmesse „Erotika Fair“ plant im südamerikanischen Land Brasilien einen einzigartigen Themenpark. Evaldo Shiroma will nach eigenen Worten einen gewaltigen erotischen Spielplatz errichten, der Ende 2017 seine Pforten öffnen soll. „Es ist ein Traum von mir seit 1998. Der Park ist einzigartig in der Welt, die Eröffnung ist für Ende 2017 geplant. Ich kann aus vertraglichen Gründen (Grundstücksspekulationen) nicht über die genaue Lage des Parks sprechen, das Projekt wird aber in der Nähe von São Paulo sein (Landwirtschafts- und Industriezentrum Piracicaba)“, so der Unternehmer in einem Interview.

Mehr als 3.000 Menschen (Mindestalter 18 Jahre) können auf rund 150.000 Quadratmetern eine Art „erotische Geisterbahn“ mit Gogo Mädchen/Männern anstelle von Geistern genießen. Weitere Attraktionen sind ein „Cinema 7D“, wo das Publikum „Empfindungen des Films“ wie Hitze, Kälte und Vibrationen direkt auf den Kinositz oder in die Einzelkabine übertragen bekommt. Ein Riesenrad wird anstelle von Gondeln mit geschlossenen Kabinen ausgestattet sein, als Hauptattraktion wird der große „FKK-Pool“ genannt. Ein „Erotic Museum“ wird eine Dauerausstellung der erotischen Kunst beherbergen, zusätzlich werden einige „spezielle Skulpturen“ den Park schmücken. Alle Besucher haben die Möglichkeit, Stunden oder mehr als einen Tag im „Erotika Land“ zu verbringen. Ein Hotel steht für die Interessierten bereit, das auch als Tagungszentrum genutzt werden kann.

Shiroma weist darauf hin, dass der Park kein Sodom und Gomorra werden wird. Nach seinen Prognosen werden jedes Wochenende zwischen 5.000 und 10.000 Besucher den Park frequentieren. Der Unternehmer will für einen Besuch des „Disneyland of Sex“ alle Arten von Menschen gewinnen. Es gibt spezielle Angebote/Workshops für Homosexuelle, Nudisten, oder Senioren. Die Anfangsinvestition belaufen sich auf rund 80 Millionen Reais (über 20 Millionen US-Dollar), die Investoren gehen jedoch bereits jetzt von einer raschen Vergrößerung des Geländes aus.“

Na, wenn das kein Erfolg wird? São Paulo wird bald um eine Attraktion reicher sein.