Fernando de Noronha – Einfach eintauchen und genießen!

Tauchen und »Après-Tauchen« (gemeint ist die »Forró-Kneipe« Bar do Cachorro) – so stellt sich der Tages- und Nachtrhythmus des Urlaubers auf Fernando de Noronha dar. Müssen muss allerdings niemand – schließlich hat man reichlich Gelegenheit, den »Überwasserteil« der herrlichen K640_Fernando de noronha fortinho_do_boldroInsellandschaft mit einigen der schönsten Strände Brasiliens zu ergründen, z. B. während einer Buggy-Tour oder auf den zahlreichen Wanderwegen. Jedoch, wer immer kann, sollte es probieren!

Die Inselgruppe mit ihren 21 Inseln liegt ca. 350 km vor der Ostküste Brasiliens, wobei nur die Hauptinsel, die auch den Namen des Archipels trägt, bewohnt ist. Traumstrände, Wandermöglichkeiten in wunderschöner Natur und Ruhe sind Kennzeichen eines Urlaubsziels par excellence! Und ein Meer mit Tauchgründen, wie es sie nur an wenigen Orten in ählicher Form gibt.K640_Fernando de Noronha tauchen

Fernando de Noronha ist eines der weltweit besten Reviere für Taucher, wobei Anfänger in Tauchschulen Gelegenheit zu Schnuppertauchkursen haben. Aber auch wer nicht unbedingt tauchen mag, kommt nicht zu kurz, den schon beim Schnorcheln kann man bei bis zu 50m Sicht im klaren Wasser die wunderbare Unterwasserwelt erkunden. Das Archipel – obwohl nur wenigen K640_Fernando de noronha dolphins2bekannt – hat sensationell schöne Tauchgründe, und wer den Tagesablauf der überwiegend vom Tourismus lebenden Einwohner beobachtet, hat tatsächlich den Eindruck, dass sich ein Teil des Lebens unter Wasser abspielt.

Am Ende der Seite finden Sie eine Karte der Insel und allgemeine Informationen zu Fernando de Noronha.

Fernando de Noronha

„Morro do Pico“

Der „Morro do Pico“ ist mit seinen 323 m die höchste Erhebung und das Wahrzeichen von Fernando de Noronha.

Aktivitäten

Langweilig wird es Ihnen auf Fernando de Noronha sicher nicht werden, denn die Möglichkeiten sind groß, ohne dass man auf gemütliche Badetage an einem der Strände verzichten sollte. Hier eine Auswahl:

  • Wandern
  • Reiten
  • Buggytouren
  • Kultur – Museum in Vila dos Remédios, Künstlerzentrum „Espaço Cultural Air France“
  • Sport – Strandjoggen, Beachball, Beachvolleyball, Fußball …
  • Nachtleben – In den Lokalen von Vila dos Remedios gibt es abends meistens Musik und Tanz, so dass für Unterhaltung gesorgt ist
  • Bootstouren
  • Fischen
  • Surfen (Wellenreiten), Surfbretter können gemietet werden – Windsurfen ist eher selten, da das Meer häufig zu unruhig ist
  • Schnorcheln und Tauchen
  • Plana Sub – Schlepptauchen. Man hält sich an einem Acrylbrett, ausgerüstet mit Schnorchel und Brille, fest und wird von einem Motorboot gezogen. Je nach Anstellwinkel kann man auf- und abtauchen oder sich um die eigene Achse drehen, also eine Art Wasserski auf dem Bauch mit Taucheinlagen. Wird von den Anbietern von Bootstouren angeboten und dauert jeweils ca. 4 Stunden

Tauchen

Für Taucher und solche, die es werden wollen, bietet Fernando de Noronha alles, was das Herz begehrt. Schnupperkurse für Anfänger werden ab ca. 130,- € angeboten.

Erfahrenen Tauchern stehen alle Möglichkeiten auch anspruchsvollen Tauchens offen vom Tief- und Wracktauchen über Fernando de noronha mergulhonoronha6Strömungstauchen bis zum Nachttauchen.

(Achtung: Vergessen Sie Ihren Tauchschein nicht, denn sonst müssten Sie mit den Anfängern tauchen!).

Die von RuppertBrasil empfohlene Tauchschule Antlantis Divers gehört zu den besten in Brasilien.

Wir empfehlen, Tauchgänge bereits im Voraus zu buchen! Die Kosten belaufen sich auf ca. 110,- € für 1 Tauchgang – ohne Tauchausrüstung.

Hotels/Pousadas auf Fernando de Noronha

 

Für die Übernachtungen während des Aufenthaltes auf Fernando de Noronha haben Sie die Wahl zwischen drei verschiedenen Kategorien. Unser Programmpaket umfasst jeweils 3 Übernachtungen mit Frühstück. Nachstehend beschreiben wir den Standard der verschiedenen Kategorien, wobei auch die beiden Pousadas vor allem als Beispiel für die jeweilige Kategorie dienen.

Bed & Breakfast

„Zweckmäßige und schlichte Unterkünfte“, so beschreibt man wohl am besten diese Art der Unterbringung auf der Insel. Die familiären Pousadas haben zwar alle ihren jeweiligen Namen und Charme, gebucht werden kann allerdings nur die Kategorie (Doppelzimmer mit Frühstück). Alle Zimmer verfügen über Dusche/WC und Klimaanlage.

Standard – Pousada Atoba

Beliebte Pousada, liegt nur 1,6 km vom weißen Sandstrand Baia de Santo Antonio entfernt. Die klimatisierten Zimmer verfügen über einen Flachbild-TV und ein eigenes Bad.

Fernando de Noronha Fernando de Noronha

Superior – Pousada Zé Maria

Exklusive Pousada in toller Lage mit 14 Bungalows, alle mit Klimaanlage, Minibar, Bad/WC, und TV ausgestattet. Swimmingpool, Bar und Restaurant.

K640_Fernando de noronha ze maria rest  K640_Fernando de noronha zemaria apt

Preise Programmpakete Fernando de Noronha
HotelSaisonProgrammZusatztag -ÜF
DZEZDZEZ

Kategorie Bed & Breakfast

01.01.18 – 28.02.18
01.03.18 – 30.06.18
01.07.18 – 31.07.18
01.08.18 – 30.11.18

370,-
285,-
370,-
285,-

607,-
515,-
607,-
515,-

107,-
82,-
107,-
82,-

203,-
159,-
203,-
159,-

Kategorie Standard
Pousada Atoba

01.01.18 – 30.06.18
01.07.18 – 22.12.18

385,-
437,-

592,-
662,-

120,-
135,-

190,-
210,-

Kategorie Superior
Pousada Zé Maria

01.01.18 – 31.01.18
01.02.18 – 28.02.18
01.03.18 – 30.06.18
01.07.18 – 31.07.18
01.08.18 – 22.12.18

727,-
665,-
604,-
727,-
665,-

1.155,-
1.047,-
924,-
1.155,-
1.047,-

234,-
213,-
193,-
234,-
213,-

377,-
340,-
307,-
377,-
340,-

Bootsfahrt zur Delfinbucht, ca. 3 Std. 70,- ; Buggytour um die Insel, ca. 6 Std. 80,-
Preise zu Weihnachten, Neujahr, Karneval und sonstigen Feiertagen auf Anfrage. Kein Aufpreis für Alleinreisende! Alle Preise pro Person in Euro. Achtung: Sonderstorno 90% ab Buchungsdatum

Programmpaket
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Transfers ab/bis Flughafen

Flugverbindungen

Fernando de Noronha erreicht man mit einem kurzen Flug vom brasilianischen Festland (Recife oder Natal) aus. Preis ab ca. 450,- € hin und zurück. Gegebenenfalls kann das Airpass-Angebot von GOL benutzt werden.

Örtliche Abgaben

Vor Ort ist eine Naturschutzsteuer von ca. 20,- € (bzw. R$ 68,74) pro Person/Tag zu entrichten.

Zusätzlich ist bei Ankunft eine Eintrittsgebühr für den Nationalpark von z.Zt. ca. 60,- € (bzw. R$ 198,-) pro Person/pro Aufenthalt zu bezahlen (max. 10 Tage gültig).

FEN_praia_bode
FEN_praia_conceicao
FEN_Golfinhos
FEN_Praia_do_leao

Allgmeine Informationen über Fernando de Noronha

Die Inselgruppe mit ihren 21 Inseln auf einer Fläche von 26 liegt ca. 350 km vor der Ostküste Brasiliens, wobei nur die Hauptinsel, die auch den Namen K640_mapa-geral1des Archipels trägt, bewohnt ist. Die Hauptinsel Fernando de Noronha ist mit 17 Quadratkilometern nicht nur die größte Insel, sondern auch die einzige bewohnt Insel. Sie ist seit etwa 400 Jahren besiedelt und hat derzeit ca. 5.000 Einwohner. Der Großteil davon lebt im Hauptort Vila dos Remédios.K640_Fernando de noronha vilaremedios

Die Inselgruppe wurde von der Unesco zum Weltnaturerbe und Naturdenkmal und von Brasilien zum Marine-Nationalpark und Naturschutzgebiet erklärt.

Urkundlich wurde das Archipel erstmals 1503 von Amérigo Vespucci erwähnt. Sowohl Fanzosen als auch Holländer besetzten in der Folge die Inseln, bis sich schlussendlich die Portugiesen des Archipels bemächtigten. Wie viele andere abgelegene Inselgruppen wurde diese lange Zeit sowohl von Portugal als auch von Brasilien als Strafkolonie genutzt. Im Zweiten Weltkrieg kamen amerikanische Soldaten, danach übernahm das brasilianische Militär bis 1987 die Inseln. Seit 1988 gehört Fernando de Noronha zum Bundesstaat Pernanmbuco (Hauptstadt Recife), obwohl es eigentlich näher an Rio Grande do Norte (Hauptstadt Natal) liegt.Fernando de noronha praia_sancho2

Mit Abzug des Militärs begann der Aufbau eines „sanften Tourismus“, in dessen Umsetzung die meisten der kleineren Inseln sowie eine Fläche von ungefähr 8 Quadratkilometern auf der Hauptinsel seit 1988 als Meeres-Nationalpark Fernando de Noronha unter Naturschutz stehen. Mit der geschützten Meeresfläche umfasst der Nationalpark eine Gesamtfläche von 112,7 Quadratkilometern.

Während früher die Bevölkerung noch fast ausschließlich vom Fischfang und von der Landwirtschaft lebte, ist zwischenzeitlich fast die ganze Inselbevölkerung im Tourismus tätig. Dies ist auch ein Grund, warum die Bewohner auf die Einhaltung der Naturschutzbestimmungen weitaus strenger Fernando de noronha fauna_marinha2achten, als dies sonst in Brasilien der Fall ist.

Das Klima ist ganzjährig mit durchschnittlich 28 °C tropisch heiß. Die Trockenzeit dauert von September bis Februar, die Regenzeit von März bis August. Dabei werden kurze Regenschauer immer wieder vom Sonnenschein unterbrochen.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf der Wikipedia-Seite über das Archipel.