Peru / Bolivien · August 2014
Liebe Frau Hurtado,

Danke dass Sie unsere Reise so perfekt organisiert haben und auf alle unsere Wünsche geduldig eingegangen sind. Es war ein tolles Erlebnis. Im Folgenden habe ich die überwiegend positiven Eindrücke und die wenigen Kritikpunkte zusammengefasst.

1.) Anreise: Es hatte mit dem LH Upgrade in die Business Class nach Sao Paulo geklappt. Hotel am Flughafen in Lima (Ramada) ist derzeit eine Baustelle mit heftigem Lärm bis gegen 18:00. Liegt aber sehr praktisch gegenüber dem Terminal. Das Zimmer war ziemlich klein und spartanisch eingerichtet. Wir haben in Lima den Touristenbus genommen um einen Überblick über die Stadt zu gewinnen.
2.) Cusco: Sehr schöne Stadt. Ramada Hotel war schön aber das Zimmer schon sehr klein, dunkel und beengt. Beim 2. Aufenthalt hatten wir ein schönes großes Zimmer. Das war der einzige Tag mit heftigem Regen und Hagel. Der Rest der Reise war sonnig. Unser Guide (Nikolai) war sehr nett und sympathisch aber nicht so wahnsinnig kompetent wenn es um Informationen ging (z.B. Geschichte der Inkas).
3.) Das heilige Tal war toll, besonders eine 2-stündige Wanderung auf einem Abschnitt eines Inka Trails in Pisac. Das haben wir sehr genossen. Leider haben wir viel Zeit verloren da der Guide nicht wusste wo es das Mittagessen statt findet und wir zuerst in dem falschen Hotel waren. Dadurch hatten wir wenig Zeit und Hetze in Ollantaytambo. Das Hotel Aranwa ist sehr gut; Riesenzimmer und schönes Bad. Eine wirklich schöne Anlage allerdings sehr abgelegen.
4.) Machu Picchu war eindeutig der Höhepunkt. Man sollte tatsächlich 2 Tage investieren. Das Inkaterra in Agua Caliendes ist ein sehr schönes Hotel mit geschmackvollen kleinen Häuschen und einem guten Lokal. Es ist optimal in die Natur integriert. Alles ist leicht zu Fuß zu erreichen. Leider hatte die Agentur in Peru uns nur Eintrittskarten und Bustickets für Tag 1 mitgegeben. Die Tickets für Tag 2 wurden dann aber am späten Abend des ersten Tages an der Rezeption abgegeben.
5.) Der Zug von Cusco nach Puno ist wunderschön. Wir hatten Glück weil relativ wenige Gäste an Bord waren. Gegen Ende der 10-stündigen Reise wird es etwas langweilig. Das Hotel in Sonesta Posada in Puno hat uns am wenigsten gefallen. Das Internet war allerdings das schnellste. Der Guide in Puno war richtig gut (Estephan). Offenbar hat er studiert, wusste unheimlich gut Bescheid und sprach sehr gutes Deutsch. Die Urus auf den schwimmenden Schilfinseln und die Begräbnistürme waren wirklich interessant.
6.) Fahrt von Puno nach Copacabana war ok, der Grenzübertritt aber schon sehr langsam. Wir standen im Schneefall ewig vor einer kleinen Hütte welche die Immigration war. Der Rest des Tages war aber sehr schön mit dem Katamaran und dem Titicacasee und der Islas de Sol.
7.) La Paz: auch hier hatten wir einen guten Guide (Jimmy). Das Hotel Europe war sehr gut. Wir hatten ein sehr großes helles Zimmer. Das Hotel liegt ideal. Bei der gebuchten Tagestour hatten wir allerdings einen uralten, engen und zerbeulten Toyota ohne Sicherheitsgurte und Nackenstützen. Das Mondtal war faszinierend. Die Stadt hat uns gut gefallen. Die Fahrt mit der neuen Seilbahn ermöglicht einen traumhaften Blick auf die Stadt.
8.) Meine Reise nach Chile war beschwerlich. Der Sky Flug hatte 4 h Verspätung (alle Ansagen auf Spanisch). Dann wurden ich und mein Gepäck noch von der Drogenpolizei in Bolivien ausführlichst gefilzt.
9.) Die Inkaterra Lodge in Puerto Maldondo war wunderschön. Die Anlage ist sehr geschmackvoll und in die Natur integriert. Auch die Ausflüge und der Canopy walkway waren sehr interessant. Allerdings reichen 2 volle Tage. Das Personal war extrem nett und hilfsbereit und wir hatten immer einen Guide für uns allein. Auch das Essen war gut. Wir konnten übrigens unsere großen Koffer in die Lodge mitnehmen.
10.) Die Rückreise war unproblematisch. Diesmal hatten wir im Ramada in Lima am Flughafen ein sehr schönes großes Zimmer. Die hatten wohl ein schlechtes Gewissen weil sie vergessen hatten uns bei unserem ersten Aufenthalt die Reiseunterlagen und die Voucher für die Reise auszuhändigen die von der Agentur in Lima dort hinterlegt worden waren (unsere Vermutung).

In der Summe ein tolle Reise die wir sehr genossen haben. Wir werden Sie und das Reisebüro an Freunde und Bekannt weiter empfehlen.

Sie können den Brief gerne auf Ihre Webpage stellen, allerdings bitte ohne Namensnennung.