Patagonienreise Januar 2015

Sehr geehrter Herr Werner,

wenn auch verspätet, so möchten wir Ihnen dennoch ein kurzes Feedback zu unserer Patagonien-Reise im Januar dieses Jahres geben.
Es hat alles gut geklappt, sogar das Wetter! Die Ankunftstage waren immer schön, am Folgetag zeigte sich Patagonien von der nassen Seite und danach war das Wetter super: sonnig + wenig Wind!

Mit den ausgewählten Unterkünften waren wir sehr zufrieden:
– El Calafate, Patagonia Queen: gutes Hotel mit freundlichem Service; man kann von dort die Stadt bequem zu Fuß erkunden bzw. zum Essen gehen; ein Besuch der Laguna Nimez lohnt sich (z.B. wenn die Berge verhangen sind); Hotel liegt in der direkten Nachbarschaft des Hertz-Stadtbüros
– El Chalten, Destino Sur: empfehlenswertes neues Hotel, schönes Zimmer; selbst dort pfeift der Sturm durch die Fensterritzen! Individuelle Sauna, zu der man sich rechtzeitig anmelden muss
– Torres del Paine, Patagonia Camp: sehr empfehlenswert, schöne große Luxus-Zelte in einer großzügigen Anlage mit Blick über den See auf die „Cuernos“; hilfsbereiter Service, gutes Essen, haben Abendessen vor Ort dazugebucht; mit Mietwagen und guten Karten ohne Aktivitäten buchen!
Achtung: keine Tankstelle im Nationalpark; man muss zum Tanken nach Puerto Natales fahren!
– Punta Arenas, José Nogueira: gutes Hotel, günstig gelegen
– Ushuaia, Cilene del Faro: gutes Hotel

Die Übernahme/Abgabe des Mietwagens in El Calafate war problemlos. Der Corsa Classic war ausreichend für die Fahrt zum Perito Moreno Gletscher und nach El Chalten. Die meisten Straßen sind asphaltiert.
Der Bustransfer von Argentinien nach Chile war ein guter Tipp, der Grenzübertritt schnell und problemlos. Das Reisebüro in El Calafate, bei dem unsere Tickets hinterlegt sein sollten, fand unsere Tickets zwar nicht, hatte aber eine Lösung parat: wir wurden auf einen Kleinbus des Reisebüros gebucht und waren damit sogar etwas früher in Puerto Natales.
Das Hertz-Büro in Puerto Natales hatte allerdings eine lange Mittagspause, worauf wir nicht vorbereitet waren; der Rezeptionist des benachbarten Hotels Alberto Agostini hat während der Mittagspause unser Gepäck verwahrt. 4×4 für den Torres del Paine National Park war eine gute Entscheidung, da wir so unbesorgt auch kleinere Wege im Park fahren konnten.

Bis auf die Langstreckenflüge mit LH haben die Flugreservierungen alle geklappt. Danke für die schnelle Neureservierung der Sitze auf dem Rückflug nach Frankfurt.
Wenn Sie Ihren Kunden etwas Gutes tun wollen, dann reservieren Sie auf dem Flug von Buenos Aires nach El Calafate Sitze auf der rechten Seiten mit Blick auf den Lago Argentino beim Landeanflug.

Wir haben die Reise sehr genossen und danken Ihnen für die gute Organisation.

Mit freundlichen Grüßen
Heike und Armin S. München