Brasilien · Juni/Juli 2014
Hallo Herr Holzmann,

bitte entschuldigen Sie die etwas verspätete Antwort.
Zunächst nochmal herzlichen Dank für Ihre Unterstützung bei der Vorbereitung und Organisation unseres Urlaubs. Wir hatten einen echt gigantischen Urlaub und werden die Zeit in Brasilien nicht vergessen! Es hat soweit alles gut geklappt. Nachstehend ein kleiner „Bericht“:

• Hinflug München-Lissabon-Rio: Hat gut gepasst; umsteigen in Lissabon war kein Problem

• Rio de Janiero: vor Ort wurden wir von einem Fahrer abgeholt, der uns dann auch in Rio begleitet hat. Das haben meine Arbeitskollegen in Brasilien organisiert. War echt toll, da wir so nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren mussten und er uns auch an Orte geführt hat, wo wir sonst nicht hingekommen wären. Wir haben natürlich die „Standards“ wie Christo, Zuckerhut, Copacabana, Ipanema angeschaut. Was echt toll war, war eine Tour durch das Favela Santa Marta. Ein Tip ist auch Barra. Dort werden aktuell die Sportstätten für Olympia gebaut und es gibt dort total schöne Strände, die nicht so überlaufen sind wie die Strände in Rio. in Rio waren zwar durch die WM viele Leute, es war aber nie überfüllt oder so. Übernachtet haben wir in Rio in einem Apartment, dass wir übers Internet gebucht haben, da die Hotels ja schon recht teuer sind. Das Apartment war jetzt kein Luxus, aber ok.

• Foz do Iguazu: die Anreise war gut. Vor Ort wurden wir von dem gebuchten Fahrer abgeholt. Er war echt gut und wir sind vom Flughafen direkt zu den Wasserfällen auf der brasilianischen Seite. Die Wasserfälle sind echt total beeindruckend. Wir hatten ja anfangs mal gedacht, ob es sich überhaupt lohnt, nach Iguazu zu fahren. Aber es ist echt ein Muss und wir waren total begeistert. Nach der Besichtigung der brasilianischen Seite sind wir ins Hotel „St. Martin“. Das Hotel ist echt gut und wir waren dort echt zufrieden. Am nächsten Tag ging es dann zur argentinischen Seite. Leider konnte man nicht zum Teufelsrachen, da die Wege aufgrund einer Überflutung nicht begehbar waren.

• Brasilia: Von Iguazu ging es weiter nach Brasilia, da wir dort Karten für ein WM-Spiel hatten. Die Anreise war gut. In Brasilia war aufgrund des Spiels an diesem Tag recht viel los. Das Spiel Argentinien gegen Belgien war super; aufgrund der vielen Fans aus Argentinien war die Stimmung natürlich einmalig. Das Hotel (Melia 21) war zwar sehr groß, aber sehr gut. In Brasilia waren wir dann noch einen Tag. Die Stadt ist total anderes als viele anderes Städte in Brasilien. Ich würde mal sagen, man muss nicht unbedingt extra hinfahren; aber es war auch wieder recht interessant, was die da so hingebaut haben.

• Manaus/Amazonas: Von Brasilia ginge dann weiter nach Manaus bzw. zur Amazon Lodge. Die Anreise war gut. Wir wurden am Flughafen von unserem Guide Osmar abgeholt. Er hat uns in der ganzen Zeit begleitet und es war echt klasse mit ihm. Er kennt sich super aus, spricht perfekt englisch und wir hatten richtig schöne und unvergessliche Tage mit ihm. Der Transfer mit Boot-Bus-Boot zur Lodge hat perfekt geklappt. In der Lodge waren wir dann (mit Ausnahme der ersten Nacht) die einzigen Gäste und hatten dadurch natürlich eine perfekte Betreuung durch das Team. Die Lodge war super; alles war sauber und das Essen echt gut. Die Ausflüge waren hochinteressant und wir haben sehr viel über die Natur und das Leben der Menschen vor Ort erfahren. Wir waren ja am Anfang immer nicht sicher, ob wir das machen sollten; jetzt würden wir es auf jeden Fall wieder empfehlen. Nach der Tour zur Amazon Lodge ging es für uns weiter nach Salvador. Wir kamen von der Lodge um 12 Uhr mittags in Manaus an und unser Weiterflug war dann um 2 Uhr Nachts. Daher haben wir uns kurz in einem Hotel (welches uns der Guide besorgt hat) ein Zimmer genommen, damit wir uns noch vor dem Flug duschen konnten. Den Tag haben wir dann in Manaus verbraucht. Hier sind wir der Meinung, dass man nicht extra in Manaus bleiben muss, da uns die Stadt nicht wirklich gefallen hat.

• Salvador: Die Anreise nach Salvador war gut. In Salvador waren wir dann in Praia do Forte im Hotel Iberostar untergebracht. War echt klasse und ein perfekter Abschluss der Reise. Wir haben von dort aus auch einen Tagesausflug nach Salvador gemacht. War total interessant und sollte man auf jeden Fall machen, da die Stadt wieder total anders ist. Übrigens haben wir von Salvador noch einen spontanen Tagestrip nach Rio gemacht, weil wir zufällig noch Karten für das WM-Finale bekommen haben. Das war natürlich ein gigantischer Höhepunkt in der Reise. Ich kann nur jedem empfehlen, wenn er mal die Gelegenheit hat, ein solches Ereignis mitzuerleben, dann muss man das machen.

• Rückreise Salvador-Lissbaon-München: Leider haben wir bei Ankunft am Flughafen in Salvador mitbekommen, dass der Abflug über 3 Stunden Verspätung hat. Ich habe dann bei der TAP am Schalter nachgefragt, was mit unserem Weiterflug von Lissabon nach München passiert. An dem Schalter konnte leider niemand englisch und somit war die Unterhaltung etwas schwierig. Sie wollten uns dann auf einen sehr späten Weiterflug Lissabon-München buchen. Nach etwas Diskussion, haben sie uns auf einen Lufthansa-Weiterflug gebucht. In Lissabon mussten wir dann auch wieder die Tickets umschreiben lassen; auch dort konnte am TAP-Schalter niemand englisch und das Personal war nicht wirklich freundlich. Insgesamt sind wir dann über 5 Stunden später in München angekommen. Wir sind derzeit in Kontakt mit der TAP wegen einer Erstattung, haben da aber bisher keine Rückmeldung erhalten. Mal sehen wie das weitergeht. Insgesamt würden wir aber nächstes Mal nicht mehr mit der TAP fliegen, sondern eher auf die LH umsteigen.

So, das war eine kurze Zusammenfassung. Falls Sie noch Fragen oder weitere Hinweise brauchen, melden Sie sich einfach. Jederzeit gerne!!

Ihnen nochmal vielen Dank für die Unterstützung.
Viele Grüße
H. A.