Tico Tuanis – Costa Rica erleben

Das Wort „Tuanis“ bedeutet soviel wie „cool“, „spitze“, „klasse“ und beschreibt das Land Costa Rica wohl am Besten. Auf dieser Rundreise lernen Sie die Flora und Fauna des Landes, wie auch die herzliche und sympathische Art der „Ticos“ (= Costaricaner) kennen. Es geht in die Hexenstadt Escazú, zum Vulkan Irazu, Cartago, Manuel Antonio Nationalpark und auch ein Besuch im Dorf der Boruco Indianer steht auf Ihrem Programm. Das und noch vieles mehr erwarten Sie, aber lesen Sie selbst…

Programm Tico Tuanis
14 Tage/13 Nächte
ab/bis San José

 

a202e024e7cef0d3a6cfd725c9c2d55e_f673

1.Tag: Ankunft in San José
Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Nächtigung im Hotel Bergerac.
Mahlzeiten: F

2. Tag: San José – Hexenstadt Escazú – San José
Ihre Reise Tico Tuanis kann beginnen. Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren Sie in die Hexenstadt Escazú, zum Projekt ElEncanto, wo alteingesessene Familien Ihnen nicht nur in die Zubereitung kleiner typischer Gerichte der Region einweihen, sondern auch in die Legenden und Hexengeschichten der Region. Sie bekommen außerdem die Gelegenheit, eine private Maskenmanufaktur zu besuchen. Am Nachmittag geht es ins Nationalmuseum, wo Sie einen Einblick in die Geschichte Costa Ricas erhalten. Nächtigung im Hotel Bergerac. Mahlzeiten: F, M (El Encanto)

3. Tag: San José – Nationalparks Irazú – San Gerardo de Dota
Heute fahren Sie vorbei an Costa Ricas ersten Kaffeeplantagen, durch die alte Hauptstadt Cartago zum Nationalpark Irazú. Der Vulkan Irazú ist mit 3.432 Metern der höchsten Vulkan Costa Ricas. Sie wandern durch die Kraterlandschaft zum Hauptkrater und dann zum höchsten Punkt des Vulkans. Hier genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die 3 Krater des Vulkans und bei sehr gutem Wetter auf die Nationalparks Braulio Carillo und Turrialba. Nach einem Besuch der Basilika in Cartago fahren Sie durch das malerische Orosí-Tal bis nach San Gerardo de Dota, das unterhalb des Cerro de la Muerte (Gipfel des Todes 3.500 m) liegende und von Bergregenwald eingerahmte Tal. Nächtigung in der Trogon Lodge. Mahlzeiten: F

2f4af7e338ac76cadb9649f778fdecc8_f6754. Tag: San Gerardo de Dota – Finca Serrano Paraiso del Quetzal – San Gerardo de Dota
Die Finca Serrano Paraiso del Quetzal ist der beste Platz in Costa Rica um Quetzale zu beobachten. Nach einem Rundgang durch den Eichenwald genießen Sie frisch gefangene Regenbogenforellen aus den Teichen der Finca. Die Vegetation besteht aus tropischem Gebirgswald. Immergrüner Eichenwald mit Bromelien, Farnen, Orchideen und Moosen bedecken jeden Winkel dieses Gebietes. Man sieht wunderschöne Hochlandpflanzen, seltene Vogelarten und eine zauberhafte Blütenpracht. Ohne Zweifel einer der schönsten Plätze für ausgiebige Wanderungen in Costa Rica. Nächtigung in der Trogon Lodge. Mahlzeiten: F, M (Paraiso de Quetzales)

5. Tag: San Gerardo de Dota – Boruca
Heute verlassen Sie San Gerardo de Dota und fahren in die Berge zum Dorf Boruca. Nur noch wenige Boruca Indigenas beherrschen die Sprache Boruca, aber viele besinnen sich auf das alte Handwerk, das ihre Kultur widerspiegelt. Kunstvoll geschnitzte und fantasievoll bemalte Masken werden von den Familien gefertigt, ebenso wie die mit Naturfarben gefärbten Webarbeiten. Gemeinsam erlernen Sie die verschiedenen Techniken und können bei einem typischen Mittagessen viel Interessantes über die Traditionen der Boruca erfahren. Nächtigung im Hotel Palmeral Dorima. Mahlzeiten: F, M (Borucas)

6. Tag: Borucas – Wilson Garten – Borucas
Ein Höhepunkt für Tier- und Pflanzenliebhaber ist der Wilson Garten. Heute bestaunen Sie auf einem Rundgang die zweitgrößte Palmensammlung der Welt, 2000 verschiedenen Pflanzenarten 400 Vogelarten und 113 Säugetierarten. Der botanische Garten Wilson liegt auf 1200 m Höhe, nahe des Städtchens San Vito und ist für seine atemberaubende Sammlung von subtropischen und tropischen Pflanzen bekannt. Zudem gehört er der international anerkannten biologischen Forschungsstation Las Cruces an. Der Garten lädt seine Besucher nicht nur zum Forschen und Entdecken ein, sondern auch dazu die Vielfalt von Formen, Farben und Düften zu genießen. Nächtigung im Hotel Palmeral Dorima. Mahlzeiten: F

7. Tag: Borucas – Golfo Dulce – Dominical
Mit dem Boot geht es heute in den Golfo Dulce. Entlang der dichtbewaldeten Küste und einsamen Stränden vorbei bis zum Mündungsgebiet des Rio Esquinas entdecken Sie im klaren smaragdgrünen Wasser bunte Fische und manchmal sogar Rochen. Delfine halten sich gerne in den geschützten Gewässern des Golfes auf und zeigen sich mit etwas Glück an der Wasseroberfläche. Schließlich legen Sie bei der „Casa Orquideas“ an. Ein Garten Eden mit Bromelien, Heliconien, Zier-Palmen, Orchideen, Ingwer, Fruchtbäume und einer beeindruckendene Sammlung von Gewürz- und Medizinal-Pflanzen, den die Besitzer Trudy and Ron MacAllister seit mehr als 25 Jahren liebevoll pflegen. Nach dem Rundgang im Garten bleibt Zeit für ein Bad im Golfo Dulce. Nach einem Picknick fahren Sie nach Dominical, wo Sie Ihre Unterkunft beziehen. Nächtigung im Hotel Villas Rio Mar. Mahlzeiten: F, M (Lunchpaket)

767b648a4091cc780082e7c7486514fb_f624

stepmap-karte-rundreise-Tico Tuanis -1436040

8. Tag.: Dominical – Nationalpark Manuel Antonio – Dominical
Den heutigen Tag verbringen Sie im Nationalpark Manuel Antonio, in dem über 100 Säugetierarten und 184 verschiedene Vogelarten leben. Die frechen Kapuzineräffchen beäugen neugierig die Parkbesucher und auch Brüllaffen, Leguane und Faultiere zählen zu den oft gesehenen Bewohnern des Parks. Auf einem etwas steilen aber gut befestigten Pfad erreichen Sie eine Aussichtsplattform mit einem fantastischen Ausblick über die bewaldete Steilküste und den pazifischen Ozean. Außer seinen herrlichen Wanderwegen durch den üppigen, feuchttropischen Wald und seiner artenreichen Tierwelt locken vor allem die wundervollen Strände des Parks. Die weißen Sandstrände sind von türkisblauem Wasser umspült und zählen zu den schönsten des Landes. Es bleibt ausreichend Zeit zum Baden und Entspannen. Nächtigung im Hotel Villas Rio Mar. Mahlzeiten: F

9. Tag.: Dominical – Monteverde – Santa Elena
Auf dem Weg zu Ihrem nächsten Ziel passieren Sie den Tarcoles Fluss, an dessen Ufern sich gerne Krokodile aufhalten – eine gute Gelegenheit, diese Tiere bei einer Bootstour durch die Mangrovensümpfe der üppigen da54eccd076988b3393e58047f8f0d6d_f692Flusslandschaft in freier Wildbahn zu beobachten. Nach einem Mittagsbuffet geht die Fahrt weiter zu den Nebelwaldreservaten Monteverde und Santa Elena. Nächtigung in der Arco Iris Lodge. Mahlzeiten: F, M (Tarcoles)

10. Tag.: Santa Elena
Heute erwartet Sie ein Abenteuer der ganz besonderen Art. Sie begeben sich auf den so genannten Skywalk, ein System von Hängebrücken in schwindelerregenden Höhen des Waldes. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Einblick in das empfindliche Ökosystem der Baumkronen zu gewinnen. Aufgrund seiner Lage an der kontinentalen Wasserscheide findet man hier einen unvergleichlichen Artenreichtum an Fauna und Flora. Am Nachmittag werden Sie in die geheimnissvolle Welt der Fledermäuse eingeweiht. Lassen Sie sich von den unzähligen Wundern überraschen. Nächtigung in der Arco Iris Lodge. Mahlzeiten: F

11. Tag.: Santa Elena – La Fortuna 
Nach dem Frühstück besuchen Sie die Kaffee-Finca der Familie Bello, wo seit vielen Generationen organischer Kaffee, verschiedene Kräuter und Nutzpflanzen angepflanzt wird. Bei einer kleinen Führung erfahren Sie allerhand über Anbau und Verarbeitung. Sie besuchen das alte, vom Urgroßvater erbaute Haupthaus, und dürfen sich gemeinsam mit der Familie bei hausgemachten Spezialitäten auf der Veranda stärken. Hier fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Auch können viele kuriose Gerätschaften aus vergangenen Jahrhunderten bestaunt werden. Anschließend setzen Sie Ihre Reise in Richtung La Fortuna de San Carlos fort. Nächtigung im Hotel Lomas del Volcan. Mahlzeiten: F

12. Tag.: La Fortuna – Nationalpark Arenal – La Fortuna
Sie wandern im Nationalpark Arenal über Vulkansand auf gut angelegten Pfaden zu einer der erkalteten Lavazungen. Auf dem fruchtbaren Boden ea5bc9c88a5a9b00ab911fbad35e106c_f700gedeihen Orchideen und andere exotische Gewächse – Tukane lassen sich auf den hohen Bäumen gerne nieder. Von der erkalteten Lavazunge aus haben Sie an klaren Tagen einen wunderschönen Ausblick auf den Vulkankegel und auf die atlantische Tiefebene. Anschließend werden die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen bekannten und exotischen Kulturpflanzen erklärt und Sie werden eingeladen zu kosten und zu ernten und bei der Herstellung von Zuckerrohrsaft mitzuhelfen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nächtigung im Hotel Lomas del Volcan. Mahlzeiten: F

13.Tag.: La Fortuna – Zigarrenmanufaktur Don Tuto – San José
Auf dem Weg nach San José legen Sie einen kurzen Stopp in San Ramón ein und erfahren in der Zigarrenmanufaktur von Don Tuto, wie Zigarren gedreht werden. Im Anschluss geht es zurück ins Zentraltal. Blicken Sie beim Abschiedsessen nochmal auf die vielen gemeinsamen Reiseerlebnisse zurück. Nächtigung im Hotel El Rodeo. Mahlzeiten: F, A (Hotel)

14. Tag.: San José
Transfer zum Internationalen Flughafen.

Leistungen Tico Tuanis
  • 13 Übernachtungen in den genannten oder ähnlichen Hotels
  • Mahlzeiten wie erwähnt, laut Beschreibung Frühstück (F), Mittagessen (M) und Abendessen (A)
  • Ausflüge und Eintrittsgelder wie erwähnt
  • Transfers und Transporte gemäß Programm (EU Sicherheitsmanagement-Richtlinien für Fahrzeiten und Fahrer berücksichtigt)
  • Deutschsprechende lokale Reiseleitung

Nur bei der Mietwagen-Rundreise

  • Transfer von/zum Flufghafen
  • Mietwagen Hyundai Tucson 4×4 oder gleichwertig inkl. Versicherung, freie km, Handy und GPS
Extras
  • Flughafenausreisesteuer San Josè, z. Zt. 29,- US$ pro Person
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke und sonstige Mahlzeiten
Preise Programm Tico Tuanis

Tico Tuanis

DZ

EZ

Privatreise

4.145,-

4.835,-

Mietwagenreise

1.800,-

2.490,-

Preise pro Person in Euro
Start täglich ab 2 Personen
Aufpreis für Alleinreisende auf Anfrage