Entdecken Sie mit RuppertBrasil das unbekannte und spektakuläre Guyana

Guyana: Dschungel und Savanne – Phantasie und Zauber klingen in K640_028-kaieteur Guyanadiesen Worten. Diese abenteuerliche Rundreise führt Sie zu den Höhepunkten Guyanas. Sie sind zu Gast bei den Urwaldindianern und erleben unberührten Regenwald, von dem große Teile des Landes bis heute bedeckt sind.
Sie besuchen die gewaltigen Wasserfälle Kaieteur und Orinduik, erkunden die außergewöhnlich vielfältige Vogel- und Tierwelt des Regenwaldes mit dem Boot und auf kurzen Wanderungen – und in der Savanne begeben Sie sich auf die Suche nach dem Großen Ameisenbären. Die Transfers erfolgen mit Kleinflugzeugen und in offenen Motorbooten, die abenteuerlichen Landrouten erkunden Sie in Allradfahrzeugen oder auf den Ladeflächen speziell ausgerüsteter Trucks.

Programm Naturerlebnis unbekanntes Guyana
14 Tage/13 Nächte
ab/bis Georgetown

1. Tag: Georgetown
Ankunft in Guyana, Transfer in die Hauptstadt Georgetown, 2 Übernachtungen in der Cara Lodge.

2. Tag: Kaieteur Wasserfall
Mit einem Kleinflugzeug geht es ins Herz Guyanas. Von den umgebenden Tafelbergen stürzt der Kaieteur Wasserfall 250 Meter tief und 100 Meter breit in eine Schlucht. Auf einem ca. zweistündigen Spaziergang erleben Sie den oberen Rand der Schlucht mit einmaligen Ausblicken auf den gigantischen Wasserfall. Picknick-Mittagessen inkludiert. Am Nachmittag Rückflug nach Georgetown.
Hinweis: Ab 2017 ist dieser Flug fakultativ.

3. Tag: Iwokrama Regenwald
Früh am Morgen fliegen Sie mit einem Kleinflugzeug vom Ogle Airstrip nach Annai. Nach einem Frühstück in der Rock View Lodge geht es mit Allrad-Fahrzeugen weiter bis zur Iwokrama River Lodge (2 Übernachtungen). Der Iwokrama Forest ist einer der letzten unberührten Regenwälder dieser Erde. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, mit einem Ranger die Wanderwege rund um die Lodge zu erkunden. Nachts begeben Sie sich mit dem Boot auf die Suche nach Kaimanen, nachtaktiven Vögeln und Schlangen.

K640_101-simoni-pond-victoria-regia-nymphae

6. Tag: Atta Rainforest Lodge
Der ganze Tag steht in der gemütlichen Lodge zur Verfügung. Lassen Sie die Seele baumeln, genießen Sie den Baumkronenweg und die Umgebung der Lodge, die exzellente Möglichkeiten für Vogelbeobachtungen bietet. Mit etwas Glück lassen sich regelmäßig Karminkotingas, der kaum bekannte Weißflügel-Tagschläfer und wenig scheue Glattschnabelhokkos beobachten.

7. Tag: Atta Rainforest Lodge – Surama Eco Lodge
Den Besuch des Baumkronenweges zur Morgendämmerung darf man keinesfalls versäumen. Noch einmal erleben Sie das Erwachen des Dschungels, hoch oben in den Bäumen. Nach dem Frühstück geht es mit Allradfahrzeugen weiter. Auf einem nur wenig bekannten Wanderweg haben Sie gute Chancen, den spektakulären Felsenhahn zu erspähen, der leichtend-orangefarbene Charaktervogel des Tieflanddschungels. Am Nachmittag besuchen Sie das Indianerdorf Surama, bewohnt vom Stamm der Macushi. Nach dem herzlichen Willkommen besuchen Sie mit Ihrem Reiseleiter die neugierigen Kinder in der lokalen Schule, das medizinische Zentrum und die Kirche. Am Abend erkunden Sie auf einem kurzen Spaziergang den umgebenden Wald mit Ihrem indianischen Führer und lernen dabei viel über die Pflanzenwelt und ihre Bedeutung für die Macushi. 2 Übernachtungen in der Surama Eco Lodge.

8. Tag: Surama
In der kühlen Morgendämmerung wandern Sie auf den Surama Mountain. Ihr Frühstück genießen Sie an einem Aussichtspunkt mit spektakulärem Panorama über die Savanne zu den Pakaraima Mountains. Nachmittags ca. 5 km Wanderung über die Savanne und durch den Regenwald zum Burro Burro River. Dort erkunden Sie mit dem Boot die Tierwelt auf dem bezaubernden Dschungelflüsschen.

K640_354-eos-283

12. Tag: Karanambu – Caiman House
Der Morgen beginnt mit einem besonderen Abenteuer: wir begeben uns noch vor dem Frühstück mit Allradfahrzeugen in die Savanne auf der Suche nach dem großen Ameisenbären. Die Chancen stehen gut, eines dieser ungewöhnlichen Tiere zu entdecken. Nach dem Frühstück Bootsfahrt auf dem Rupununi bis zur Caiman House Lodge (1 Übernachtung) in der Nähe des Indianerdorfes Yupukari. Sie besuchen die lokale Gemeinde und am Abend können Sie an einer Feldstudie über den Mohrenkaiman teilnehmen (je nach Wasser-stand). Kurz nach der Dämmerung begeben Sie sich mit Ihrem Naturreiseleiter auf die Suche nach Leguanen, Boas und schlafenden Vögeln.

13. Tag: Caiman House – Georgetown
Nach dem Frühstück Flug zurück in die von Holländern gegründete Stadt Georgetown, die Sie während einer halbtägigen Stadt-besichtigung erkunden. Viele der kolonialen Holzhäuser stammen aus dem 18. oder 19. Jahrhundert. Übernachtung in der Cara Lodge.

14. Tag: Georgetown – Europa
Transfer zum Flughafen und Heimflug bzw. Start des Anschlussprogramms.

K640_367-lago-sandoval-hoatzin

4. Tag: Iwokrama
Zur Morgendämmerung starten Sie erneut mit dem Boot auf den Essequibo River um das Erwachen des Tierlebens im Dschungel zu erleben. Nach dem Frühstück fahren Sie zum Turtle Mountain – nach einer knapp zweistündigen Wanderung erreichen Sie den Gipfel (360m) und genießen den atemberaubenden Ausblick. Mit etwas Glück begegnen uns Brüll- oder Klammeraffen. Am späten Nachmittag Besuch der Kurupukari-Fälle (abhängig vom Wasserstand sind indianische Petroglyphen zu sehen).

5. Tag: Iwokrama – Atta Rainforest Lodge
Während der Morgendämmerung unternehmen Sie einen weiteren Dschungelspaziergang mit einem Ranger in der näheren Umgebung der Lodge. Nach dem Frühstück geht es mit Allradfahrzeugen auf die einzige Nord-Süd-Verbindung in Guyana. Hier bestehen gute Aussichten, mit etwas Glück einen Jaguar oder anderes Tierleben am Straßenrand zu sichten. Nach Ankunft in der Atta Rainforest Lodge (2 Übernachtungen) erleben Sie das Dach des Regenwaldes, 35 Meter über dem Boden auf dem Baumkronenweg. Hier haben Sie in der stimmungsvollen Dämmerung hervorragende Chancen, die Tierwelt des Regenwaldes zu erleben, von verschiedenen Papageienarten bis zum Brüllaffen.

K640_138-grosser-ameisenbaer

9. Tag: Surama – Rock View Lodge
Nach dem Frühstück Fahrt von Surama durch die Savanne und entlang den Pakaraima Mountains nach Annai, der nördlichsten Gemeinde des Rupununi Distrikts. Die Rupununi-Savanne ist eine Fortsetzung der Gran Sabana von Venezuela, endlos weite Grasflächen mit Termitenhügeln und zerstreutem Waldland, zum Teil Weideland für Rinder. 1 Übernachtung in der Rock View Lodge, mit ihren Gärten eine Oase am Fuß der Pakaraima Mountains.

10. Tag: Rock View Lodge – Karanambu Ranch
Zur Morgendämmerung erkunden Sie einen Panorama-Trail am Rand der Pakaraima Mountains. Die Aussicht über die Savanne und die umgebenden Dörfer ist spektakulär. Nach dem Frühstück Transfer zu Ginep Landing, einer Anlegestelle am dem Rupununi River. Von dort geht es mit Booten weiter. Je nach Wasserstand bieten sich exzellente Möglichkeiten, Riesenotter zu erspähen. Mehrere Otterfamilien leben in diesem Flussabschnitt. Ihre Tagesetappe endet an der Karanambu Ranch (2 Übernachtungen), Heimat von Diane McTurk, die weltweit durch ihre Arbeit mit Riesenottern bekannt wurde. Am späten Nachmittag brechen Sie noch einmal mit dem Boot zu Tierbeobachtungen auf. Nach Sonnenuntergang öffnen sich die Blüten der Riesenseerosen (Victoria regia) in den Altwasserarmen des Rupununi – und auf der Rückfahrt geht es auf die Suche nach Schwarzen Kaimanen und anderem nachtaktivem Tierleben.

11. Tag: Karanambu
Ein Tag um das Tierleben rund um die Karanambu Ranch – je nach Wasserstand der Flüsse – zu erkunden. Am Abend geht es nochmals mit dem Boot in einen Altwasserarm des Rupununi: Ibisse, Reiher, Eisvögel und viele andere Vogelarten lassen sich beobachten – und vielleicht kann man auch einen Blick auf einen der riesigen Lungenfische (Arapaimas) beim Luftholen werfen.

K640_028-kaieteur

Preise Naturerlebnis unbekanntes Guyana 2018

Naturerlebnis unbekanntes Guyana 2018

DZ

EZ

Gruppenreise

4.835,-

5.379,-

Privatreise

5.075,-

5.620,-

Preise pro Person in Euro
Termine Gruppenreise 2018: 06.01., 03.02., 03.03., 21.04., 05.05., 04.08., 01.09., 01.12.2018

Durchführung Privatreise: täglich ab 2 Personen
Aufpreis für Alleinreisende auf Anfrage

Extras
  • Langstreckenflüge
  • Persönliche Ausgaben, alle nicht erwähnten Leistungen
  • Alkoholische Getränke
  • Abflugsteuern
  • Visagebühren
  • ab 2017 Kaieteur-Flug, je nach Gruppengröße zwischen 65,- und 200,- Euro p.P. (ab 2 Personen)
Leistungen
  • 13 Übernachtungen in den erwähnten oder vergleichbaren Unterkünften, in DZ zum Teil mit Gemeinschaftsbad
  • Flughafentransfers
  • Sämtliche Land- und Flusstransfers
  • Alle Inlandsflüge wie erwähnt (Gepäckbeschränkung auf 9 kg, zusätzlich kann günstig aufgezahlt werden) – Ausnahme: Kaieteur-Flug ab 2017 nur noch fakultativ
  • Alle Ausflüge und Aktivitäten inkl. Eintrittsgelder laut Programm
  • Vollverpflegung, außer in Georgetown (dort nur Frühstück)
  • Lokale englischsprachige Reiseleitung

Wichtige Hinweise

  • Der Tagesausflug zu den Kaieteur und Orinduik Wasserfällen kann 2016 erst ab einer Gruppengröße von 5 Teilnehmern garantiert werden, ab 2017 ist ein fakultativer Flug zum Kaieteur ab 2 Personen möglich – ob 2017 auch Flüge zum Orinduik möglich sind, entscheidet sich erst ca. 1 Woche vor Reisebeginn.
  • Aufgrund von Flugplanänderungen ist die Tour ab 2017 um einen Tag kürzer und das Programm ändert sich. Es ist dann nur noch eine Übernachtung in der Rock View Lodge.
  • Guyana ist ein weitgehend unbekanntes und wenig besuchtes Reiseland. Die touristische Infrastruktur ist im Aufbau, es wird sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und Einbindung der lokalen Bevölkerung gelegt. Die Unterkunft erfolgt in Öko-Lodges. Luxus-Resorts werden Sie hier vergeblich suchen.
  • Wir empfehlen eine eingehende persönliche Beratung, für die wir gerne zur Verfügung stehen.
  • Kombinationsprogramme Guyana / Surinam / Französisch Guyana, in Kleingruppen oder auf individueller Basis sind auf Anfrage möglich.