Alle Höhepunkte Zentralamerikas in einer Reise: Guatemala – Honduras – El Salvador – Nicaragua – Costa Rica – (Panamá)

Viele kleine, sehr abwechslungsreiche Nachbarländer bilden die zentralamerikanische Landbrücke zwischen Mexiko und dem südamerikanischen Kontinent. Über die heutigen Grenzen und Eigenheiten hinaus, verbinden die Länder die einstige, faszinierende Maya-Kultur und die Kolonialstädte der spanischen Eroberer. Folgen Sie den historisch und kulturell interessantesten Orten, angefangen in der ehemaligen Hauptstadt der Region, Antigua in Guatemala, bis zur ältesten Stadt der Region, Granada in Nicaragua. Einen geeigneten Kontrast bietet im letzten Drittel der Reise das Naturparadies Costa Rica, denn hier stehen Vulkane, Kaffeeanbau, Regenwald und Tierbeobachtung im Vordergrund.

Programm Höhepunkte Zentralamerikas
18 Tage/17 Nächte
ab Guatemala Stadt / bis San José

K640_Höhepunkte Zentralamerikas

K640_Antigua 02 Höhepunkte Zentralamerikas1. Tag: Guatemala Stadt – Antigua
Nach der Ankunft am internationalen Flughafen La Aurora in Guatemala Stadt, erwartet Sie ein Fahrer nach der Pass und Zollkontrolle am Ausgang des Flughafens. Anschließend begeben Sie sich auf eine ca. 45-minütige Fahrt durch das panoramareiche guatemaltekische Hochland ins Panchoy Tal nach Antigua, Guatemala. Ihre Reise durch die Höhepunkte Zentralamerikas kann beginnen. 2 Übernachtungen im Hotel Las Farolas ***.

2. Tag: Antigua
Der heutige Tag führt Sie durch eine der historisch bedeutsamsten wie auch architektonisch einmaligsten Städte nicht nur Guatemalas, sondern ganz Zentralamerikas. Auch wenn man es kaum glaubt, so ist Antigua doch eine der ältesten Städte Amerikas und frühere koloniale Hauptstadt ganz Zentralamerikas. 1543 gegründet und 1773 durch ein
Erdbeben fast vollständig zerstört, wurde sie schließlich 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt! Nach der Besichtigung des quirligen Hauptplatzes, wo sich auch die Kathedrale und die Stadtverwaltung befinden, besuchen Sie die Ruinen eines Ordensklosters. Über die ganze Stadt verstreut findet man zahlreiche Klöster, Kirchen und Konvente. Einige dieser Ruinen wurden restauriert, manche in Hotels umgewandelt, der Großteil wurde jedoch aus Geldmangel als Ruinen belassen. Nach dem Besuch einer Kaffee-Finca kehren Sie zu Ihrem Hotel zurück.

3. Tag: Antigua – Panajachel
Nach dem Frühstück geht Ihre Fahrt durch das Hochland bis zum Atitlán See. Von Aldous Huxley wurde dieser See als »der schönste See Lateinamerikas« bezeichnet. Fruchtbare Hügel und drei mächtige Vulkane verleihen dem See eine märchenhafte Atmosphäre. Diese einzigartige Atmosphäre des Atitlán Sees und seiner Umgebung lernen Sie heute bei einem Bootsausflug kennen. Ziel des Bootsausflugs ist das Dorf Santiago Atitlán, am Fuße der mächtigen Vulkane gelegen und Zentrum der Tzutujíl Maya. Das Dorf blickt auf eine Jahrhunderte alte Maya-Vergangenheit zurück. Trotz des Einzugs des Tourismus spiegelt
sich diese Vergangenheit noch heute in Tradition, Lebensweise und natürlich auch in dem Leben auf den Straßen und Märkten wieder. Nach diesem interessanten Einblick fahren Sie per Boot quer über den See nach Panajachel zurück. 1 Übernachtung im Porta Hotel del Lago ****.

4. Tag: Panajachel – Chichicastenango – Guatemala StadtK640_Chichicastenango 01
Das Tagesziel ist heute der berühmte Hochlandmarkt von Chichicastenango. »Chichi«, wie der Ort von seinen Bewohnern auch genannt wird, ist in zweierlei Hinsicht ganz besonders bekannt: nicht nur war und ist es bis heute ein wichtiger überregionaler Marktort, sondern es ist auch ein Ort, an welchem vor-christliche, schamanistische Rituale ausgeübt werden, die der Stadt eine ganz eigene Mystik verleihen. In Chichicastenango angekommen haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel über den wohl schönsten und farbenprächtigsten Markt der Hochlandindianer. Angeboten wird eine unglaubliche Vielfalt landestypischer, handgearbeiteter Produkte. Nach Ihrem Bummel begeben Sie sich in die über 400 Jahre alte Kirche »Santo Tomás«. Hier haben Sie die Möglichkeit, katholischen und alten Maya- Riten beizuwohnen, die zu einem mystischen Synkretismus verschmelzen. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Guatemala Stadt. 1 Übernachtung im Hotel Holiday Inn ****.

5. Tag: Guatemala Stadt – Copán / Honduras
Während des Vormittags haben Sie die Gelegenheit, sich einen Eindruck von der Metropole Guatemala Stadt zu verschaffen. Sie begeben sich zur »Plaza Central«, dem Hauptplatz der Stadt im historischen Zentrum. Eingefasst wird der Platz u.a. vom »Palacio Nacional« (Nationalpalast) und der Kathedrale »Catedral Metropolitana«. Um Ihnen einen ersten
Eindruck und Überblick der Geschichte des Landes zu vermitteln, besuchen Sie noch ein Museum der Mayakultur (»Popol Vuh Museum«), welches eine umfassende Sammlung von Gegenständen der Maya aus ganz Guatemala beherbergt. Nach der Führung durch das Museum geht Ihre Fahrt weiter Richtung Honduras. Nutzen Sie die Fahrt, um die wunderschöne und abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft dieser Region zu bestaunen. An der guatemaltekisch / honduranischen Grenzstation »El Florido« erledigen wir die Einreiseformalitäten, bevor Sie den kleinen Ort Copán Ruinas
erreichen. 2 Übernachtungen im Hotel Marina Copán ****.

6. Tag: Copán
Die Ruinen von Copán gehören neben Tikal, Chichen Itzá und Uxmal zu den herausragendsten Bauwerken, welche die Maya je geschaffen haben. Gelegen sind diese Ruinen in einem wunderschönen, weiten Tal, umgeben von weitläufigen Tabakpflanzungen. Hier besichtigen Sie die Akropolis, den sehenswerten Ballspielplatz, die berühmte Glyphentreppe und die Plaza Central mit ihren künstlerischen Stelen. Der in Copán vorhandene Vulkan-Andesit-Stein erlaubte es den damaligen Steinmetzen exakte Glyphen zu produzieren, die bis heute so gut erhalten sind, dass man eine 400-jährige Geschichte so genau wie an keinem anderen Ort nachvollziehen kann. Vor Ihrer Rückkehr zum Hotel besuchen Sie noch das Skulpturenmuseum in Copán.

K640_Honduras Zentralamerika Copán7. Tag: Copán – El Poy / El Salvador – Santa Ana – Joya de Cerén – San Salvador – Suchitoto
Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Fahrer/Guide im Hotel in Copán abgeholt und fahren zunächst zur Grenze von El Salvador. Nach Erledigung der Grenzformalitäten setzen Sie Ihre Reise Richtung Santa Ana, bekannt für seine Kathedrale und das Theater, fort. Danach besichtigen Sie den San Andrés Park, eine bedeutende präkolumbische
Ruinenstätte in El Salvador, die um etwa 900 v.Ch. als landwirtschaftliches Zentrum im Zapotitán-Tal (Provinz La Libertad) errichtet wurde. Hier können Sie die Pyramiden besteigen oder das Areal der Indigoproduktion sowie das Museum besuchen. Zum Schluss besichtigen Sie Joya de Ceren, die bekannte Ausgrabungsstätte der Maya in der Provinz La Libertad, die unter der dicken Schicht aus Vulkanasche erstaunlich gut erhalten blieb. Daher wird Joya de Ceren auch das Pompeji Amerikas genannt. Die Fahrt geht weiter über die Hauptstadt San Salvador, das Wirtschaftzentrum des Landes nach Suchitoto, eine der besterhaltene Kolonialstädte El Salvadors. 2 Übernachtungen im Hotel Los Almendros de San Lorenzo ***(*).

8. Tag: Suchitoto »La Ciudad Pájaro Flor« – Suchitlánsee – Suchitoto
In der Sprache Nahuatl bedeutet Suchitoto »Ciudad Pajaro Flor« (Stadt der Vögel und Blumen). Suchitoto ist voller Traditionen und Kultur inmitten einer wunderschönen Landschaft. Suchitoto besitzt großartige Denkmäler und pittoreske Häuser mit antiken Balkonen. Sie haben heute die Möglichkeit, über die Pflasterstraßen zu schlendern und während eines Stadtrundgangs die koloniale Kirche aus dem 17.Jh. sowie das Haus und Museum des Schriftstellers Alejandro Cotto zu besuchen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootstour auf dem Suchitlán-See zur Vogelinsel, wo Sie eine Vielzahl an Vögeln beobachten können.

 10. Tag: Suchitoto – León (Nicaragua) – Managua – Masaya Nationalpark – Granada
Früh morgens machen Sie sich auf den Weg nach Nicaragua. Am Vormittag lernen Sie bei einer Stadtführung durch León die frühere Hauptstadt Nicaraguas kennen. Sie besichtigen u.a. die berühmte Kathedrale, von deren Dach aus Sie eine herrliche Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Vulkane haben. Außerdem bietet León eine Vielzahl von großartigen Museen. Je nach Interesse sehen Sie sich z.B. das Museum des berühmten Dichters Rubén Darío an. Dann fahren Sie nach Süden in die Hauptstadt Managua, wo Sie einen Stopp an der Loma de Tiscapa machen, dem einstigen Platz des Präsidentenpalastes. Anschließend geht es weiter zum Vulkan Masaya Nationalpark, wo Sie die einzigartige Gelegenheit haben, in den Krater eines aktiven Vulkans zu schauen. Trotz der schwefelhaltigen Dämpfe, die hier aufsteigen, haben sich viele Vögel den Krater als ihr Zuhause ausgesucht. Anschließend setzen Sie die Reise in die charmante Kolonialstadt Granada fort. 2 Übernachtungen im Hotel Patio del Malinche ***.

11. Tag: Granada – Las Isletas – Granada K640_Isletas3
Nach dem Frühstück beginnen Sie mit einer Besichtigung von Granada, der ältesten Siedlung Zentralamerikas. Sie besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das »Convento & Museo San Francisco« mit Statuen von der Insel Zapatera, die Kirche La Merced mit einer tollen Aussicht auf die Stadt und das Casa de los Tres Mundos, das heutige Kulturhaus der Stadt. Am Nachmittag geht es in der Pferdekutsche zum riesigen Nicaraguasee, wo Sie eine erholsame Bootsfahrt entlang der beeindruckenden »Las Isletas« unternehmen. Die Inseln sind bedeckt mit tropischer Vegetation und Sie haben Zeit, die Natur und das Leben dort zu genießen. Nach der Bootstour Rückkehr nach Granada. Der
Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung, um eines der vielen Restaurants der Innenstadt mit Latinomusik und -flair zu genießen.

12. Tag: Granada – Juigalpa – San Carlos – Los Chiles / Costa Rica – La Fortuna
Am frühen Vormittag verlassen Sie Granada und fahren am Nicaraguasee entlang nach San Carlos. Sie können die abwechslungsreiche Landschaft von Chontales genießen und erfahren von Ihrer Reiseleitung mehr über diese Gegend Nicaraguas. Von San Carlos geht es per Boot mit dem spanisch sprechenden Bootsführer weiter über den Rio Frío nach Los Chiles, wo Sie sich dann auf costa-ricanischem Staatsgebiet befinden. Nach den Grenzformalitäten erwartet Sie ein ca. 1,5-stündiger Transfer mit spanisch sprechendem Fahrer zu Ihrem ersten Tagesziel in Costa Rica, La Fortuna, am Vulkan Arenal gelegen. Im Laufe des Nachmittages trifft ein weiterer Teil der Reisegruppe ein, der die Reise heute Morgen in der Hauptstadt San José begonnen hat. Mit dieser Gruppe stößt auch Ihre Reiseleitung für den Costa Rica Teil zu Ihnen. Gemeinsam fahren Sie um ca. 16:30 Uhr zu einer der lokalen Thermalquellen, wo Sie im warmen Wasser entspannen und bei einem leckeren Abendessen Ihre neuen Mitreisenden kennenlernen können. Rückkehr zum Hotel und Übernachtung. 1 Übernachtung im Hotel Casa Luna ***.

K640_Arenal3_HD13. Tag: La Fortuna – Sarapiquí
Nach dem Frühstück fahren Sie näher zum Vulkan heran und unternehmen eine Wanderung über erkaltete Lavafelder im Nationalpark Arenal. Die Kulisse des majestätischen Vulkanes, sowie der Blick über den Arenalsee sind ein ganz besonderes Erlebnis. Danach setzen Sie Ihre Rundreise fort und fahren rund 2 Stunden östlich über Muelle und Aguas Zarcas nach San Miguel, wo Sie eine organische Kaffeefinca besuchen und alles über den Prozess der Kaffeeherstellung erfahren. Die Pflanze gedeiht hier auf eine Höhe von rund 750 Metern über dem Meer in einem angenehmen Klima. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Sarapiquí in ihr Hotel wo Sie die Gelegenheit haben, Ihren eigenen Baum zu pflanzen. 2 Übernachtungen im Hotel La Quinta de Sarapiquí ***.

Anmerkung: Sollte das Hotel zum Zeitpunkt der Reservierung einmal ausgebucht sein , kann das optionale Pflanzen des Baumes nicht garantiert werden.

14. Tag: Sarapiquí
Heute Morgen treffen Sie gegen 09.00 Uhr an der tropischen Forschungsstation ein. Hier unternehmen Sie einen Rundgang über die flachen und gut begehbaren Wege. Dabei beobachten Sie den Wald und werden auch auf Anzeichen aufmerksam, die der Klimawandel mit sich bringt. Eine kleine Informationsrede über das biologische Gleichgewicht ist ebenso Teil des Besuches. Nach dem Mittag fahren Sie zum Tirimbina Regenwald Reservat und unternehmen zuerst eine kleine Wanderung durch das dichte Grün. Ihr Guide wird Ihnen die interessanten Zusammenhänge dieses Ökosystems erklären und mit etwas Glück stoßen Sie auf das eine oder andere Säugetier. Hier leben Affen, Faultiere, Nasenbären, Gürteltiere, Goldhasen und zahlreiche Vogelarten. Im Anschluss an die Regenwald-Wanderung lernen Sie alles über Schokolade kennen. Der Kakaobaum stammt ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika. Ein lokaler Reiseführer wird Ihnen den Prozess von der Kakaobohne bis zur leckeren Schokolade erklären und vorführen. Natürlich können Sie die Schokolade auch probieren. Die Reihenfolge der Tagesbesuche kann vom Reiseleiter je nach Wetterlage und Notwendigkeit umgestellt werden.

15. Tag: Sarapiquí – Guápiles – TortugueroBlue morpho butterfly, Morpho peleides, rainforest, Costa Rica
Noch vor dem Frühstück fahren Sie heute weiter über Puerto Viejo und Horquetas nach Guápiles, wo Sie die Hauptstraße San José – Limón erreichen. Hier genießen Sie ein typisches Frühstück und fahren dann weiter in die Gegend von La Pavona oder Caño Blanco, ein wichtiger Produktionsort für Bananen mit zahlreichen, großen Plantagen. Ihr Guide wird Sie in die Geheimnisse der gelben Frucht einweihen. Unternehmen Sie eine Bootstour entlang der örtlichen Flüsse und Kanäle, vorbei an wunderschönen natürlichen Inseln bis nach Tortuguero. Check-in in der gemütlichen Lodge und spätes Mittagessen. Am Nachmittag steht ein Ausflug ins nahegelegene Dorf Tortuguero auf dem Programm, wo Sie für ca. 2 US$ das Schildkrötenmuseum besuchen können (Eintrittsgebühr nicht im Reisepreis enthalten). Diese vom Aussterben bedrohten Tiere werden von den Einheimischen geschützt, was durch touristische Einnahmen finanziert wird. Von Juli bis September können Sie nach dem Abendessen einen optionalen Nachtausflug zum Strand von Tortuguero buchen, wo die gefährdeten Meeresschildkröten ihre Eier ablegen. Kosten für Direktbuchungen: 30,- US$ pro Person. 2 Übernachtungen in der Mawamba Lodge ***.

Info 1: Gepäckbeschränkung 12 kg pro Person. Wir empfehlen die Dinge, die für Tag 15 – 17 benötigt werden, in ein kleineres Gepäckstück zu packen und das Hauptgepäck dem Fahrer mitzugeben. Dieses wird solange im Hotel in San José für Sie aufbewahrt.
Info 2: Auch bei einer privaten Durchführung ist der Transfer nach / von Tortuguero auf Gruppenbasis. Dies ist nicht anders lösbar.

16. Tag: Tortuguero Nationalpark
Heute steht die Entdeckung der Kanäle des Tortuguero Nationalparks mit ihrer eindrücklichen Tier- und Pflanzenwelt auf dem Programm. Bei den beiden inbegriffenen Kanalfahrten können Sie nebst einer eindrücklichen Flora mit etwas Glück auch Krokodile, Kaimane, Süßwasserschildkröten, Leguane, Fledermäuse und mit Bestimmtheit eine große Anzahl Vögel beobachten. Weiter steht ein entspannter Spaziergang auf den Wegen der Lodge auf Ihrem Programm, wobei Sie Frösche, Schmetterlinge und viele weitere Insekten und Tierarten in der freien Natur zusammen mit Ihrem Reiseleiter entdecken können.

san_jose_12317. Tag: Tortuguero – San José
Rückfahrt mit dem Boot bis La Pavona oder Caño Blanco und weiter mit dem Bus Richtung San José. Auf der Rückfahrt können Sie vom Bus aus die üppige Flora des Braulio Carillo Nationalparks bestaunen, der als dichtester Dschungel Zentralamerikas gilt. Danach werden Sie zu Ihrem Stadthotel in San José gebracht. Der Abend steht zur freien Verfügung. 1 Übernachtung im Hotel Tryp San José ***(*).
Info: Auch bei einer privaten Durchführung ist der Transfer bis San José auf Gruppenbasis.

18. Tag: San José
Zur gegebenen Zeit erflgt der Flughafentransfer. Am Flughafen endet Ihre Reise zu den Höhepunkte Zentralamerikas.


TIPP: Verlängern Sie die Reise Höhepunkte Zentralamerikas auf Wunsch mit einem 3-tägigen Baustein vorab in Guatemala
(Ausgrabungsstätten Tikal und Yaxhá) oder einem 3-tägigen Baustein im Anschluss in Panama (Panama-Stadt und Panama-Kanal).

Leistungen Höhepunkte Zentralamerikas
  • 17 Übernachtungen in den genannten oder ähnlichen Hotels
  • Frühstück (außer am Tag 12: Frühstück & Abendessen, Tag 15 – 16: Vollpension und am Tag 17: Frühstück & Mittagessen)
  • Ausflüge und Eintrittsgelder wie erwähnt
  • Transfers und Transporte gemäß Programm
  • Deutschsprechende lokale Reiseleitung außer an Tag 12; die Reiseleitung wechselt pro Land
Extras
  • Flüge
  • Grenzgebühren insgesamt z. Zt. ca. 30,- US$ p. P.
  • Flughafenausreisesteuer Costa Rica, z. Zt. ca. 30,- US$ p. P.
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke und sonstige Mahlzeiten
Preise Höhepunkte Zentralamerikas

Höhepunkte Zentralamerikas 2018

DZ

EZ

Gruppenreise
(mind. 2 Personen / max. 16 Personen)

3.495,-

4.219,-

Privatreise
(Start jeden Donnerstag)

5.218,-

5.999,-

Aufpreis für Alleinreisende: 3.535,- €

Preise pro Person in Euro
Gruppenreise Termine: 06.01., 20.01., 03.02., 17.02., 10.03., 21.04., 19.05., 09.06., 07.07., 04.08., 18.08., 15.09., 06.10., 03.11., 24.11.2018

Vorprogramm Höhepunkte Zentralamerikas: Guatemala, Tikal & Yaxha

3 Tage / 2 Nächte

1. Tag: Guatemala Stadt
Nach der Ankunft am internationalen Flughafen werden Sie nach der Pass und Zollkontrolle am Ausgang des Flughafens von Ihrem Guide erwartet. Kurzer Transfer ins nahegelegene Stadthotel. 1 Übernachtung im Hotel Holiday Inn ****.

2. Tag: Guatemala Stadt – Flores / Tikal
Heute nehmen Sie einen frühen Flug von Guatemala Stadt nach Flores. Der Ort Flores ist die Hauptstadt des Regierungsbezirkes El Petén. Im Petén befindet sich der Tieflanddschungel Guatemalas. In Flores angekommen nehmen Sie Ihr Frühstück ein, bevor uns der Bus zu der berühmten Mayastätte Tikal bringt, welche sich inmitten des tropischen Regenwaldes des Petén befindet. Dieses archäologische Juwel zählt zu den wichtigsten und beeindruckendsten Maya-Stätten, ehemaliges Heim für über 100.000 Maya. Nach Meinung der Archäologen lag die Blütezeit Tikals zwischen 100 – 900 n. Chr.. Das einstige Stadtgebiet soll eine Fläche von ca. 125 km² umfasst haben, allein auf dem heutigen Ausgrabungsgebiet von 16 km² finden sich über 3.000 Strukturen! Nach einer Führung durch die interessantesten Teile der Anlage, wie Komplex »Q«, Nord- und Zentralakropolis, Zentralplatz, Tempel IV und »Mundo Perdido« kehren Sie zum Mittagessen in das »Restaurante Del Parque« ein. Nach dieser erholsamen Pause besichtigen Sie noch das Sylvanus G. Morley Museum und fahren dann zu Ihrem Hotel in Flores. 1 Übernachtung im Hotel Petén Espléndido ****. (F – M)

3. Tag: Flores – Yaxhá – Flores – Antigua
Heute Vormittag besuchen Sie die Mayastätte Yaxhá. Diese ausgedehnte Maya-Stadt liegt auf einem Höhenzug über dem Nordufer der gleichnamigen Lagune. Yaxhá, was so viel wie »Grünes Wasser« in der Mayasprache bedeutet, ist einer der größten Maya-Orte, welcher im Tieflanddschungel des Petén entdeckt wurde. Die Yaxhá-Lagune ist ein Gebiet mit reichster Artenvielfalt. Von der Spitze der Struktur 216 hat man einen eindrucksvollen Ausblick über das Dschungeldach. Nach dem Rundgang fahren Sie zum Flughafen in Santa Elena, um den Rückflug nach Guatemala City anzutreten. Anschließend begeben Sie sich auf eine ca. 45-minütige Fahrt durch das panoramareiche guatemaltekische Hochland ins Panchoy Tal nach Antigua Guatemala und beginnen hier zusammen mit den anderen Teilnehmern die Rundreise »Höhepunkte Zentralamerikas«. (F – M)

Nachprogramm Höhepunkte Zentralamerikas: Panamá

3 Tage / 2 Nächte

18. Tag: Panamá Stadt
Im Verlaufe des Vormittags Flug von San José nach Panama Stadt (Flug nicht inkl.). Die deutschsprechende Reiseleitung erwartet Sie am Ausgang des Flughafens, anschließend Transfer zum Hotel. Abstellen der Koffer und danach Start zur ersten Besichtigung der 1519 gegründeten faszinierenden Stadt. Die hinreißende Kulisse aus Wolkenkratzern, noblen Villen und grünen Hügeln wird Sie begeistern.
Zuerst sehen Sie Panamá Viejo aus dem 16. Jh.. Anschließend geht es am Ufer entlang in die Altstadt Casco Antiguo. Auf einem Rundgang zu Fuß sehen Sie einzigartige Gebäude des 17. und 18. Jh., die bemerkenswerte Kathedrale und die San José-Kirche mit dem prachtvollen Altar.
Danach führt die Fahrt auf den Causeway, von wo Sie einen herrlichen Blick auf die Skyline von Panamá City haben. Anschließend geht es zu den Miraflores Schleusen des Panamá-Kanals. Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in die Funktionsweise und Ausmaße des berühmten Panamá-Kanals. Die Terrasse bietet einen einmaligen Blick auf die Schleusen und auf die Schiffe, die die Schleusen auf ihrem Weg in Richtung Pazifik oder Atlantik passieren. Am späteren Nachmittag Check-In und Zimmerbezug im Hotel. Dieses liegt direkt im Zentrum, in der Nähe befinden sich viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurant und Bars. 2 Übernachtungen im Hotel Tryp by Wyndham ***.

19. Tag: Nationalpark Soberanía – Gatún-See
Fahrt von Panamá Stadt zum nahegelegenen Nationalpark Soberanía, wo Sie eine 1-2 stündige Wanderung unternehmen. Sie lernen die vielfältige Tropenflora des Nationalparkes kennen und können mit etwas Glück verschiedene Tierarten beobachten. Anschließend Weiterfahrt zum Hafen von Gamboa und ca. 2-3 stündige Bootsfahrt auf dem Gatún-See. Während der Fahrt haben Sie die Gelegenheit, die Artenvielfalt des Sees (u.a. Weißschulterkapuziner, Brüllaffen, Krokodile, Schildkröten, Tukane, Faultiere) kennenzulernen und einigen Schiffen zu begegnen, die gerade den Panamakanal durchqueren. Nach der eindrucksvollen Fahrt geht es wieder zurück in die Hauptstadt. (F – M)

20. Tag: Panamá Stadt – Transfer out
Im Verlauf des Tages Transfer zum internationalen Flughafen Tocumen. Ende der Reise oder Beginn eines Anschlussprogrammes. (F)

Leistungen Vorprogramm Höhepunkte Zentralamerikas
  • 2 Übernachtungen in den genannten oder ähnlichen Hotels
  • Zusätzliche Mahlzeiten wie erwähnt, laut Beschreibung Frühstück (F), Mittagessen (M) und Abendessen (A)
  • Ausflüge und Eintrittsgelder wie erwähnt
  • Transfers und Transporte gemäß Programm
  • Flüge Guatemala Stadt – Flores – Guatemala Stadt
  • Deutschsprechende lokale Reiseleitung
Leistungen Nachprogramm Höhepunkte Zentralamerikas
  • 2 Übernachtungen in den genannten oder ähnlichen Hotels
  • Zusätzliche Mahlzeiten wie erwähnt, laut Beschreibung Frühstück (F), Mittagessen (M) und Abendessen (A)
  • Ausflüge und Eintrittsgelder wie erwähnt
  • Transfers und Transporte gemäß Programm
  • Deutschsprechende lokale Reiseleitung an Tag 18 und 19
Extras
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke und sonstige Mahlzeiten
  • Flughafen-Sicherheitsgebühr: 4,- US$ p. P. / Flug
Extras
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke und sonstige Mahlzeiten
  • Flug San José – Panama Stadt
  • Flughafenausreisesteuer Panama Stadt, z. Zt. 42,- US$ p. P. (normalerweise bereits im Flugticket inbegriffen)
Preise Vorprogramm Höhepunkte Zentralamerikas

Vorprogramm Höhepunkte Zentralamerikas 2018

DZ

EZ

Privatreise
(mind. 2 Teilnehmer)

645,-

750,-

Preise pro Person in Euro

Preise Nachprogramm Höhepunkte Zentralamerikas

Nachprogramm Höhepunkte Zentralamerikas 2018

DZ

EZ

Privatreise

569,-

695,-

Preise pro Person in Euro