Die versteckten Schätze in Zentralamerika – Honduras, El Salvador und Nicaragua – werden Sie begeistern

Honduras ist das zweitgrößte Land in Zentralamerika und gilt noch alsK640_Honduras Zentralamerika Copán Geheimtipp. Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, das größte zusammenhängende Regenwaldgebiet in Zentralamerika und die beeindruckende Mayastätte Copán sind nur ein Teil der Sehenswürdigkeiten des Landes. Mit der atemberaubenden Berglandschaft genießen Sie bei Ihren Transfers und Aktivitäten ein wundervolles Panorama. Die unberührten Palmenstrände um Tela laden dazu ein, alles andere um sich herum zu vergessen und das Rauschen des Meeres zu genießen. 

El Salvador bedeutet auf Spanisch »Der Erretter« und wird auch wegen seiner Größe liebevoll der »Däumling Zentralamerika s« genannt. Kulturliebhaber werden sich hier wohlfühlen, spanische Altbauten und verborgene Tempelruinen der Maya sind sehr gut erhalten. Die Mayastätte Tazumal wird zur Abenddämmerung zu einem Kunstwerk, dass man wohl nicht vergessen wird. Das Weltkulturerbe »Joya de Cerén« wird als das Pompeji Amerikas bezeichnet und wurde wahrscheinlich um das 4. oder 5. Jahrhundert von der letzten großen Eruption des etwa 40 Kilometer südöstlich gelegenen Vulkans Ilopango von Asche und Bims begraben, so war das Dorf gegen Verwitterung geschützt und gut erhalten.

Das weitgehend unbekannte Land Nicaragua wird ein weiteres Highlight Ihrer Reise sein. Aktive Vulkane, hunderte kleine Inseln die »Las Isletas« im Nicaraguasee und die freundliche Bevölkerung, die Sie herzlich willkommen heißen wird. In San Juan del Sur können Sie an einem der schönsten Badeorte des Landes eine kleine Auszeit nehmen und an dem traumhaften Strand die Seele baumeln lassen.

Programm Versteckte Schätze in Zentralamerika
19 Tage/18 Nächte
ab/bis San Pedro Sula

1. Tag: San Pedro Sula
Ihre Reise durch das versteckte Zentralamerika beginnt in Honduras. Ankunft am Flughafen von San Pedro Sula und privater Transfer zu Ihrem Hotel.
Übernachtung Hotel Casa del Árbol ***(*) oder ähnlich.

2. Tag: San Pedro Sula – Copán
Nach dem Frühstück zeigt Ihnen Ihre Reiseleitung bei einer Stadtführung SanK640_Copán Honduras Pedro Sula, die für die Wirtschaft wichtigste Stadt des Landes und eine der am schnellsten wachsenden Städte Zentralamerikas. Anschließend geht es durch das honduranische Hochland nach Copán. Der Nachmittag steht Ihnen in dem kleinen Dorf Copán zur Verfügung, welches bekannt ist für seine hervorragenden Zigarren. 2 Übernachtungen Hotel Plaza Copan **(*) oder ähnlich. (F)

3. Tag: Copán – Macaw Berg – Copán
Der Morgen beginnt mit dem Besuch der eindrucksvollen Ruinen von Copán. Sie erfahren mehr über die Zivilisation und Kultur der Mayas, ihre Entwicklung, Geschichte, Hieroglyphen und Monumente. Die Stätte von Copán wurde als die Hauptstadt der Kunst des Mayavolkes bezeichnet. Im Museum mit Skulpturen der Mayas lernen Sie viel über die präkolumbianische Zeit. Am Nachmittag fahren Sie zum Macaw Berg Vogelpark & Naturreservat, welcher sich nur ein paar Minuten von Copán entfernt befindet. Der Park verbindet Liebe zum Detail mit der natürlichen Schönheit Honduras und schafft so ein außergewöhnliches Erlebnis. Im Park gibt es verschiedene Wanderwege, eine Kaffeerösterei und ein natürliches Schwimmbad. Rückkehr nach Copán am frühen Abend. (F)

4. Tag: Copán – El Salvador – La Palma – San Salvador
Am heutigen Tag verlassen Sie Honduras und fahren nach El Salvador. Genießen Sie eine Panoramafahrt mit Halt im Dorf La Palma, welches von grünbewachsenen Bergen umgeben und bekannt ist für seine Handwerkskunst und Bilder. Ankunft in San Salvador am Abend. 1 Übernachtung im Hotel Mariscal **(*) oder ähnlich. (F)

5. Tag: San Salvador – Puerto Libertad – Lago Coatepeque – Santa Ana
Sie beginnen den Tag mit einer Besichtigung von San Salvador, der Hauptstadt des Landes und zugleich Geschäftsmetropole. Sie besichtigen die wichtigsten Monumente, wie die Kathedrale, die Plaza Gerardo Barrios und La Puerta del Diabolo. Nach der Stadtrundfahrt fahren Sie zum Pazifischen Ozean zunächst nach Puerto Libertad und dann entlang der Küste. Das Mittagessen nehmen Sie am Kratersee Coatepeque ein. Am Nachmittag geht es nach Santa Ana, bekannt für seine Kirche und das Theater. 1 Übernachtung im Hotel Tolteka ** oder ähnlich. (F – M)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

6. Tag: Santa Ana – Tazumal – San Andres – Joya de Cerén – San Salvador – Managua
Nachdem Sie Santa Ana verlassen haben, besichtigen Sie eine der wichtigsten prähispanischen Stätten in El Salvador, wo Sie mehr über die Kulturgruppen der Olmec, Maya, Lenca und Pipil erfahren. Sie besichtigen zunächst Tazumal, die älteste Siedlung des Landes, dann den San Andres Park, ein religiöses Zentrum und beenden den Tag in Joya de Cerén, der bekannten Ausgrabungsstätte, die sehr gut erhalten ist. Anschließend geht es zum Flughafen für Ihren Flug nach Nicaragua. Nach Ankunft in Managua fahren Sie mit dem Shuttlebus des Hotels zu Ihrer Unterkunft.
1 Übernachtung im Hotel Camino Real **** oder ähnlich. (F)

7. Tag: Managua – León Viejo – Juan Venado – Las Peñitas – León
Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter zunächst zum Loma de Tiscapa, dem einstigen Platz des Präsidentenpalastes. Von hier oben haben Sie eine tolle Aussicht auf den Kratersee Tiscapa, die Stadt Managua und den Vulkan Momotombo. Anschließend machen Sie sich auf den Weg nach Norden. Sie besichtigen die Ruinen von León Viejo, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören und erfahren, warum sich die ersten Siedler hier niedergelassen haben. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootstour durch das Naturreservat Juan Venado. Auf einer Länge von 20 km bildet tropischer Wald mit Mangroven den Lebensraum für eine artenreiche Tierwelt. Es gibt viele verschiedene Vogelarten, Schildkröten und mit etwas Glück auch Krokodile zu sehen. Bevor es weiter nach León geht, erleben Sie (wenn das Wetter es zulässt) noch einen traumhaften Sonnenuntergang am Pazifikstrand von Las Peñitas. 2 Übernachtungen im Hotel Austria *** oder ähnlich. (F)

8. Tag: León – Vulkan Cerro Negro – León
Am Vormittag lernen Sie bei einer Stadtführung durch León die frühere Hauptstadt Nicaraguas kennen. Sie besichtigen u.a. die berühmte Kathedrale, von deren Dach aus Sie eine herrliche Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Vulkane haben. Außerdem bietet León eine Vielzahl von großartigen Museen. Je nach Interesse sehen Sie sich z.B. das Museum des berühmten Dichters Rubén Darío, das Museum der Legenden & Traditionen oder die Fundación Ortiz-Guardián mit Ihren herausragenden Kunstwerken an. Nach einer kleinen Siesta geht es am frühen Nachmittag zum schwarzen Vulkan Cerro Negro östlich von León. Auch wenn Sie beim Aufstieg auf einen der jüngsten Vulkane der Welt ins Schwitzen kommen, lohnt sich die kleine Anstrengung. Oben angekommen bleibt Zeit ins Kraterinnere zu blicken und die fantastische Aussicht zu genießen. Dann geht es bergab! Laufen oder rutschen Sie den Vulkan hinunter, so schnell Sie möchten. Am frühen Abend sind Sie wieder zurück in León. (F)

9. Tag: León – San Jacinto – Estelí – Selva Negra
Nach dem Frühstück brechen Sie auf in Richtung Nordnicaragua und machen Halt an den Heißen Quellen von San Jacinto. Hier können Sie ein Naturschauspiel der besonderen Art erleben und sich von den Kindern des Dorfes entlang der brodelnden Schlammlöcher führen lassen. Auf dem Weg von León zur Selva Negra Lodge verlassen Sie die Pazifikregion und fahren in das zentrale Hochland Nicaraguas, mit immergrünem Wald, vielen Flüssen und Kaffee- und Tabakplantagen. Besonders die Region um Estelí ist bekannt für den Tabakanbau und die Herstellung exzellenter Zigarren. Sie besuchen eine Zigarrenfabrik, wo man Ihnen bei einem Rundgang die verschiedenen Stationen der aufwendigen Produktion erklärt. Anschließend fahren Sie weiter nach Matagalpa und von dort zur Selva Negra Lodge, wo Sie einen Spaziergang durch den tropischen Regenwald unternehmen.
1 Übernachtung in der Selva Negra Lodge ** oder ähnlich. (F)

10. Tag: Selva Negra – Besuch einer Schokoladenfabrik – Vulkan Masaya – Granada K640_VolcanMasaya2
Am heutigen Vormittag fahren Sie durch das Gelände der Selva Negra, um mehr über die Kaffee- und Käseproduktion, die Viehzucht, soziale Projekte und die Nachhaltigkeit der Farm zu erfahren. Anschließend geht es nach Matagalpa, wo Sie die kleine Schokoladenfabrik »El Castillo« besuchen. Hier wird Schokolade hergestellt, die zu 100% aus Nicaragua stammt und in Handarbeit hergestellt wird. Dann verlassen Sie das Hochland und fahren entlang der Panamericana bis zum Nationalpark Vulkan Masaya. Dort angekommen, haben Sie die einzigartige Gelegenheit, in den Krater eines aktiven Vulkans zu schauen. Trotz der schwefelhaltigen Dämpfe, die hier aufsteigen, haben sich viele Vögel den Krater als ihr zuhause ausgesucht. Nach Einbruch der Dunkelheit fahren Sie in die Kleinstadt Masaya, wo Sie den Abend bei nicaraguanischer Musik und einem typischen Essen (nur Donnerstags) gemütlich ausklingen lassen. Anschließend fahren Sie in die charmante Kolonialstadt Granada, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen.
2 Übernachtungen im Hotel Patio El Malinche *** oder ähnlich. (F – A)

11. Tag: Granada – San Juan de Oriente – Catarina – Masaya – Las Isletas – Granada
Nach dem Frühstück beginnen Sie mit einer Besichtigung von Granada, der ältesten Siedlung in Zentralamerika. Sie besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das Convento & Museo San Francisco mit Statuen von der Insel Zapatera, die Kirche La Merced mit einer tollen Aussicht auf die Stadt und das Casa de los Tres Mundos. Außerdem sehen Sie sich den farbenprächtigen Markt mit seiner großen Auswahl an frischen Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen an. Anschließend fahren Sie zu den »Pueblos Blancos«, wo Sie zunächst die bunte Stadt San Juan de Oriente besuchen, die bekannt ist für ihre hochwertigen Töpfereien. Dann geht es nach Catarina, von wo aus Sie eine herrliche Aussicht auf die »Laguna de Apoyo«, den größten und tiefsten Kratersee des Landes, genießen können. Auf dem Markt von Masaya können Sie typische und qualitativ hochwertige Souvenirs, wie Hängematten, Schuhe, Schmuck und Kleidung günstig erwerben. Zurück in Granada unternehmen Sie noch eine Bootsfahrt auf dem Nicaraguasee entlang der beeindruckenden »Las Isletas«. (F)

K640_SanJuanDelSur712. Tag: Granada – San Jorge – Moyagalpa  Charco Verde – Playa Santo Domingo
Heute fahren Sie auf der Panamericana vorbei an Zuckerrohr-, Papaya- und Bananenplantagen bis nach San Jorge. Hier nehmen Sie die Fähre und setzen über auf die Insel Ometepe. Von Moyogalpa, eine der Hauptstädte der Insel, geht es weiter zur Playa Santo Domingo. Unterwegs besichtigen Sie das legendäre Charco Verde, bekannt für den dunkelgrünen See, die üppige Vegetation und zahlreiche Vögel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung in Ihrer Unterkunft.
1 Übernachtung im Hotel Villa Paraíso **(*) oder ähnlich. (F)

13. Tag: Playa Santo Domingo – Moyogalpa – San Jorge – San Juan del Sur
Heute Morgen verlassen Sie Ihr Hotel und fahren zurück nach Moyogalpa, um die Fähre nach San Jorge zu nehmen. Von dort geht es weiter entlang des panamerikanischen Highways bis San Juan del Sur, einem bekannten Badeort in Nicaragua. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung für einen Spaziergang entlang der kleinen Hafenpromenade.
1 Übernachtung im Hotel Colonial ** oder ähnlich. (F)

14. Tag: San Juan del Sur – Jinotega
Am heutigen Tag fahren Sie in den Norden des Landes, in die Gebirgsregion Nicaraguas. Unterwegs werden Sie die verschiedenen Klimazonen sehen und erleben. Von den Stränden San Juan del Sur geht es bis in die Stadt Jinotega, die 1.000 Meter über dem Meeresspiegel liegt und von spektakulären Bergen umgeben ist. Das Tal wurde schon während präkolumbianischer Zeiten von verschiedenen indianischen Gruppen bewohnt.
1 Übernachtung im Hotel Café **(*) oder ähnlich. (F)

15. Tag: Jinotega – Lago Apanás – San Rafael del Norte – Las Manos / Honduras – Valle de Angeles
Von Jinotega fahren Sie weiter in den Norden, vorbei am Lago de Apanas und an San Rafael del Norte und erreichen schließlich die Grenzstadt Las Manos. Nach Erledigung der Grenzformalitäten geht es weiter durch das bergige Honduras bis in die bekannte Region von Valle de Angeles, das auch als die Schweiz von Honduras bezeichnet wird. Valle de Angeles ist der beste Ort, um Souvenirs und Handwerkskunst zu kaufen.
1 Übernachtung Hotel Santa Lucia ** oder ähnlich. (F)

16. Tag: Valle de Angeles – Tegucigalpa – Comayagua – Lago Yojoa K640_Lago de Yojoa Honduras
Nach dem Frühstück fahren Sie in die Hauptstadt von Honduras, nach Tegucigalpa, wo Sie die Hauptsehenswürdigkeiten im Stadtzentrum, mit seinen schönen Kirchen und anderen interessanten Gebäuden besuchen. Dazu gehören die Kathedrale St. Michael Archangel, die hübsche Kirche Los Dolores und die San Francisco Kirche aus dem Jahr 1590. Von Tegucigalpa fahren Sie nach Comayagua, der ehemaligen Hauptstadt von Honduras. Besichtigen Sie die wunderschöne Kathedrale mit einer der ältesten Uhren der Welt und andere Attraktionen wie das Museum der Archäologie oder die Kirche La Merced. 1 Übernachtung im Hotel Honduyate Marina **(*) oder ähnlich. (F)

17. Tag: Lago Yojoa – Pulhapanzak – Lancetilla Gärten – Tela
Sie verlassen das Hochland und fahren in Richtung Karibik. Unterwegs besichtigen Sie den Lago Yojoa, den größten See in Honduras. Hier werden verschiedene Wassersportaktivitäten angeboten, außerdem ist der von den Santa Barbara und Cerro Azul Bergen umgebene See ein beliebter Ort für Vogelliebhaber und Wanderer. Vom Lago Yojoa geht es zu den wunderschönen Pulpahanzak Wasserfällen und anschließend zu den Lancetilla Gärten, dem zweitgrößten botanischen Garten der Welt. Hier gibt es Obstbäume, Palmen, Bambus sowie medizinische und giftige Pflanzen aus ganz Lateinamerika zu sehen. Später Ankunft in Tela, wo Sie von karibischem Flair empfangen werden.
2 Übernachtungen im Hotel Cesar Mariscos **(*) oder ähnlich. (F)

18. Tag: Tela – Punta Sal – Tela
Mit dem Boot fahren Sie in den Nationalpark Punta Sal, wo Sie mit etwas Glück Brüllaffen und auch Delphine beobachten können. Sie beginnen mit einem Spaziergang durch den Wald und haben anschließend Zeit, die wunderschönen Strände zu genießen. Rückkehr nach Tela am späten Nachmittag. (F – M)

19. Tag: San Pedro Sula
Um unvergessliche Eindrücke und Erfahrungen reicher, endet heute Ihre Rundreise durch Zentralamerika. Transfer zum internationalen Flughafen in San Pedro Sula für Ihren Rückflug. (F)
Gerne organisieren wir auch eine Badeverlängerung für Sie.

Leistungen Versteckte Schätze in Zentralamerika
  • 17 Übernachtungen in den genannten oder ähnlichen Hotels
  • Zusätzliche Mahlzeiten wie erwähnt, laut Beschreibung Frühstück (F), Mittagessen (M) und Abendessen (A)
  • Flug San Salvador – Managua (vorbehaltlich Änderungen durch Airline)
  • Ausflüge und Eintrittsgelder wie erwähnt
  • Transfers und Transporte gemäß Programm
  • Englischsprechende lokale Reiseleitung; die Reiseleitung wechselt pro Land
Extras
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke und sonstige Mahlzeiten
  • Flughafentaxen (falls noch nicht im Flugticket enthalten)
  • Touristenkarte Nicaragua, z. Zt. 10,- US$ p. P.
  • Grenzgebühren, z. Zt. ca. 10,- US$ pro Person
Preise Programm Versteckte Schätze in Zentralamerika

Versteckte Schätze 2018 + 2019

DZ

EZ

Privatreise

auf Anfrage

auf Anfrage

Aufpreis für Alleinreisende

auf Anfrage

Preise pro Person in Euro
Preise für Weihnachten/Neujahr und Ostern auf Anfrage

K640_Lago de Yojoa Honduras 2