Mérida – das Dach Venezuelas

Selbst in diesen tropischen Breitengraden gibt es faszinierende Hochmoore, K640_ Mérida _042Gletscher und eiskalte Bergseen. Ein prima Kontrastprogramm zu Karibikstränden und Mangrovenwäldern.

Package Mérida
4 Tage/3 Nächte
ab Caracas/bis Mérida

1. Tag: Caracas – El Vigia – Mérida
Ankunft in El Vigia und Transfer zum Hotel in Mérida.
Am Nachmittag Ausflug durch die Hochlandschaft zum Andendorf Jají. Besuch einer Zuckerrohrpresse und einer Kaffeehacienda.

 2. Tag: Mérida
Heute geht es in die Hochanden. Sie fahren durch typische Andendörfer, die Straßen sind mit Kunsthandwerkständen gesäumt. Besuch der bekannten Kapelle San Rafael. Wanderung von der Laguna Mucubají zur Laguna Negra (3 Stunden). Schließlich Fahrt auf den höchsten Pass Venezuelas, den Pico El Aguila.

3. Tag: Mérida
Morgens Fahrt in das wunderschöne Hochtal des Rio Mucujun, in den Nationalpark Sierra de la Culata. Auf 3.000 m ca. 1-stündige Wanderung durch die Paramovegetation. Auf der Rückfahrt besichtigen Sie die Forellenzucht Valle Rey und essen dort auch zu Mittag. Am Nachmittag Stadtrundfahrt durch Mérida mit Besuch des Mercado Principal.

4. Tag: Mérida
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen.

**Das Vorprogramm Mérida wird etwas abgeändert durchgeführt.

K640_losnevados

Mögliches Vorprogramm Mérida
5 Tage/4 Nächte
ab Caracas/bis Llanos

1. Tag: Caracas
Ankunft in Caracas. Transfer zum Hotel Costa Real Suites, Übernachtung.

2. Tag: Jají
Transfer zum Flughafen zum Flug nach El Vigia und Transfer nach Mérida.
Mérida ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, dem Dach Venezuelas. Der Pico Bolívar ist mit seinen 5007 Metern der höchste Berg des Landes. Selbst in diesen tropischen Breitengraden sind die Gipfel daher mit Schnee bedeckt. Die für dieses Gebiet typische Pflanze namens »Frailejon« blüht im November, in dieser Zeit leuchten die Hochebenen, genannt Paramó, gelb. Hier befindet sich höchstgelegene Passstraße des Landes. Darüber hinaus gibt es verschiedene Gletscherseen und Gebirgsbäche, in denen zahlreiche Forellen leben, typische Dörfer und Städte mit kolonialer Architektur vollenden das Bild. Nach Ankunft unternehmen Sie den ersten Ausflug. Sie fahren durch die subtropischen Nebelwälder der Sierra la Culata Nationalparks, in denen es abends oftmals auch in Trockenzeiten regnet. Ziel ist zunächst das koloniale Andendorf Jají. Hier ist Zeit zur Besichtigung der Kaffeeplantage Hazienda El Carmen. Eine halbe Stunde entfernt befindet sich ein gewaltiger Kaktus-Canyon, in dem fast das ganze Jahr Trockenheit herrscht. Abschließend folgt der Besuch einer Zuckerrohrplantage, wo die Zuckergewinnung noch heute, wie zu Bolivars Zeiten, erfolgt. Übernachtung in der Posada Casa Sol.

K640_caracas_3615

K640_meridaparamo

Preise Package Mérida

Package 2018

DZ

EZ

Mérida 4 Tage/3 Nächte

375,-

455,-

Vorprogramm
5 Tage/4 Nächte

475,-

575,-

Preise pro Person in Euro

Leistungen
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück
  • 2x Mittagessen
  • Ausflüge wie angegeben, sämtliche Transfers und Eintrittsgelder
  • Lokale deutsch- oder englischsprechende Reiseleitung
Extras
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben

K640_losnevados1

K640_merida_042

3. Tag: Sierra La Culata – Mérida
Am Morgen geht es in den Nationalpark Sierra de la Culata, in das wunderschöne Hochtal des Rio Mucujun. Auf 3000 Höhenmetern endet die Asphaltstraße. Von dort aus unternehmen wir eine ca. einstündige Wanderung durch die sogenannte Paramovegetation. Nachmittags lernen wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt Mérida kennen. Neben dem Mercado Principal und der Eisdiele Coromoto, die mit ihren über 800 Sorten in das Guinnessbuch der Rekorde Eingang gefunden hat, besuchen wir unter anderem natürlich auch die Basilica de la inmaculada Concepcion, die Casa de los Gobernadores und das Bolivar-Denkmal auf dem nach ihm benannten Platz. Übernachtung in der Posada Casa Sol.

4. Tag: Paramo
Gleich nach dem Frühstück geht es in die Hochanden. Sie fahren durch typische Andendörfer wie Tabay, Mucurubá und San Rafael. Die Straßen sind mit Kunsthandwerkständen gesäumt, es gibt antike Läden und Sie haben immer wieder die Möglichkeit bei einem Stopp zu stöbern. In San Rafael besuchen Sie die bekannte Kapelle, welche von Juán Felix Sanchez erbaut wurde. Es folgt eine Wanderung von der Laguna Mucubají zur Laguna Negra (3 Stunden), wo Sie die Espletia-Pflanze sehen können. Sie fahren auf der mit über 4000 Meter höchsten Passstraße Venezuelas. Übernachtung im Hotel La Trucha Azul.

5. Tag: Los Llanos
Nach dem Frühstück geht die Fahrt hinunter in die Llanos. Nach ca. 5 Stunden erreichen Sie den Hato El Cedral. Hier treffen Sie auf die Gruppe (siehe Rundreise Faszinierendes Venezuela, 2. Tag)