Info La Serena und Chiles kleiner Norden

/, Zone Blau/Info La Serena und Chiles kleiner Norden
  • Info La Serena Elqui Tal
  • Info La Serena Strand Pazifik

La Serena – Chiles „kleinen Norden“ entdecken

La Serena, die zweitälteste Stadt Chiles, ist das beliebteste Reiseziel des sogenannten „Kleinen Nordens“. Die hübsche, denkmalgeschützte Kolonialarchitektur, die reizvollen und international bekannten Weintäler in der Umgebung und die weißen Sandstrände direkt am Pazifik locken jeden Sommer unzählige Reisende in die lebhafte 200.000-Einwohner-Stadt. La Serena ist nicht nur selbst eine Reise wert, sondern vor allem Ausgangspunkt für Touren in die sie umgebende malerische und eindrucksvolle Landschaft.

Info La Serena und Chiles kleiner Norden

La Serena

Das 1543 gegründete La Serena liegt, 470 km nördlich von Santiago, direkt am Pazifik. Die Stadt macht den Eindruck einer Oase mitten in der sie umgebenden Wüste. Den besonderen Reiz der Stadt selbst macht deren denkmalgeschützte Kolonialarchitektur aus. Das Zentrum bildet die „Plaza de Armas“ mit einer sehenswerten Kathedrale und mehreren Kirchen mit außergewöhnlichen Türmen. „Santo Domingo“ ganz in der Nähe der Plaza beispielsweise verfügt über einen Uhrturm und einen kleinen Garten mit Seelöwen-Statuen.

Die Umgebung von La Serena

Das Elqui-Tal

Das farbenfrohe Elqui-Tal liegt östlich von La Serena. Urlauber erwartet hier mit etwa 310 Sonnentagen im Jahr ein äußerst angenehmes Klima, das vor allem den Wein– und Obstanbau enorm begünstigt. Besonders mit dem Anbau von Trauben für das chilenische Nationalgetränk, den Pisco, hat sich das Elqui Tal einen Namen gemacht. Besuchen Sie eine der traditionellen Destillerien und machen Sie sich selbst ein Bild vom besten Pisco des Landes. Bekannte Sorten sind der Alto de Carmen und der Mistral.

Das Elqui Tal ist zudem ein Traumziel für alle Romantiker und Sternenbeobachter. Aufgrund des klaren Himmels – im chilenischen Norden sind etwa 320 Nächte des Jahres wolkenlos – kann man im Elqui Tal abertausende Sterne bewundern. Deswegen befinden sich hier auch die die weltweit bedeutendsten astronomischen Observatorien La Silla und El Tololo.

Der Park Pingüino de Humboldt

Ein Ausflug in den Nationalpark Pingüino de Humboldt bietet die außergewöhnliche Gelegenheit, Pinguine, Seelöwen, Delfine, Kormorane und Schildkröten auf der Isla Damas aus der Nähe zu sehen. Auch die unberührte Pflanzenwelt ist spektakulär. Boote in den Park fahren allerdings nur vom kleinen Fischerdorf Punta de Choro, das sich ca. 120 km nördlich von La Serena befindet, ab.

Vicuña

Die ruhige und beschauliche Kleinstadt Vicuña liegt etwa 50 Kilometer östlich von La Serena. Wahrzeichen der Stadt ist der Torre Bauer im Zentrum von Vicuña, in dem heute die Tourist-Information untergebracht ist. Der Turm wurde im Jahr 1905 von dem deutschstämmigen Bürgermeister Adolfo Bauer in Ulm in Auftrag gegeben, dort gebaut und schließlich nach Vicuña verschifft.

Zudem ist Vicuña Geburtsstadt der berühmten chilenischen Nobelpreisträgerin, Gabriela Mistral. In ihren Gedichtbänden beschreibt diese die wunderschönen Landschaften ihres geliebten Heimatlandes Chiles und schafft es so, dem Nationalstolz der Chilenen in ergreifender Weise Ausdruck zu verleihen. Zu ihren Ehren wurde ein Museum erbaut, das Werke und Gebrauchsgegenstände der Dichterin zeigt.

Tipp für Pferde-Liebhaber: Reiten und Relaxen im Hurtado-Tal, Ausgangspunkt ist die historische Hacienda Los Andes.

2018-12-08T03:15:33+00:00
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK