Nordperú-Rundreise – Geschichte und Natur

///Nordperú-Rundreise – Geschichte und Natur

Nordperú-Rundreise – Geschichte und Natur

Nordperú-Rundreise

Erlebnis Nordperú-Rundreise

Alte Kulturen und imposante Natur

Wer die Geschichte Südamerikas begreifen und kennenlernen will, muss nach Nordperú. Diese außergewöhnliche Nordperú-Rundreise bringt Ihnen nicht nur die geheimnisvollen und rätselhaften prä-inkaische Kulturen der Chimú, Chachapoyas und Lambayeque näher, sondern Sie erleben auch grandiose Wechsel der Landschaften mit Wüste, oasenhaften Flusstälern, steilen Gebirgspässen und feuchten Nebelwäldern in den Hochlagen. Echtes Interesse an Archäologie, ein Schuss Abenteuergeist und eine gute Portion »Sitzfleisch« sollten für Sie wegen der immer noch teilweise rustikalen Routen selbstverständlich sein.

In 10 Tagen ab Trujillo / bis Chiclayo
Reise ist ganzjährig durchführbarab € 3.790,- p.P./DZ

Eine einmalige Kombination aus Geschichte, Kultur und eindrucksvoller Natur

Archäologische Schatzkammer in der Wüste aus der Prä-Inka-Zeit

Das wüstenartige Nordperú ist nach Cusco und Machu Picchu das zweitwichtigste archäologische Zentrum Südamerikas. Die gewaltigen Adobe-Pyramiden von Túcume, die erst kürzlich entdeckten Gräberfeldern des Herrschers von Sipán mit einst unschätzbaren Reichtümern aus der Moche-Kultur bieten der Wissenschaft auch in Zukunft noch ein weites Betätigungsfeld. Die Grabfunde können in Lambayeque im neuen Museum der Königsgräber »tumbas reales« bewundert werden.

Aber daneben hat Nordperú noch mehr zu bieten. Die Ruinenstadt von Chan Chan, das romantische Fischerdorf Huanchaco mit seinen traditionellen Binsenbooten. Oder Sie entdecken die geheimnisvolle und rätselhafte präinkaische Kultur der Chachapoyas, die Festungsanlage von Kuélap oder die Totenstadt von Karajía. Inka-Geschichte pur gibt es in Cajamarca, der Stadt des »Gold-Deals« des gefangenen Kaisers Atahualpa mit dem Conquistador Pizarro.

Zwei weitere Höhepunkte in Nordperú sind auf der einen Seite die 1535 gegründete Kolonialstadt Trujillo, die vor allem für ihre architektonisch beeindruckende Hauptplaza berühmt ist, auf der anderen Seite die Region von Perús höchstem Berg, dem 6.768 m hohen Huascarán, die zum Trekking einlädt.

Das Schöne, wenn man Nordperú bereist, ist aber, dass alles geschichtlich Interessante in einer faszinierenden Landschaft liegt. Eindrucksvolle Bergwelt, Wüstenlandschaften und oasenartige Flusstäler, Nebelwälder und abenteuerliche Gebirgspässe lassen jede Reise durch Nordperú zum Erlebnis werden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass man auf dem Weg von Chachapoyas zurück zur Küste den Catarata de Gocta, mit 771 m dritthöchster Wasserfall der Erde, bestaunen kann.

Programm der Nordperú-Rundreise

1. Tag: Trujillo

Ankunft und Transfer zum Hotel in Trujillo.

2. Tag: Trujillo – Chan Chan – Huanchaco

Am Morgen besuchen Sie die weltweit größte ganz aus Lehmziegeln erbaute Ruinenstadt von Chan Chan aus der Chimu-Kultur und die imposante Mond- und Sonnen-Pyramide aus der Moche-Kultur. Nach einem Mittagessen machen Sie noch einen Abstecher zum romantischen Fischerdorf Huanchaco mit seinen traditionellen Binsenbooten, Übernachtung.

3. Tag: Trujillo – El Brujo – Cajamarca

Nach dem Frühstück Fahrt zur Besichtigung des archäologisches Fundortes “El Brujo“. Besichtigung der  Pyramide “Cao Viejo“ + Fürstin von Cao. Weiterfahrt auf der Panamericana Norte und über die erste Anden-Kordillere zum Museum  Kunturwasi,  einer Kultstätte einer Prä-Ink-Epoche im Hochland von Cajamarca.

4.Tag: Cajamarca

Sie unternehmen eine Stadtrundfahrt und besuchen die archäologisch interessanten Ventanillas de Otuzco (Klippen-Fenster) und die noch vollständig intakten Inka-Wasserleitungen im Cumbemayo-Tal. Am Nachmittag Stadtbesichtigung von Cajamarca, wo im Jahr 1533 einer der  größten Betrugsfälle der Geschichte geschah. Der Eroberer Pizarro nahm den letzten Inka-Kaiser Atahualpa gefangen und ließ diesen als Lösegeld einen ganzen Raum mit wertvollem Goldschmuck füllen.(Cuarto del Resaque). Nach Erfüllung wurde das ganze Gold eingeschmolzen und nach Spanien geschafft. Atahualpa wurde dann trotzdem ermordet. Übernachtung.

5. Tag: Cajamarca – Celendín  – Leymebamba

Eine spektakuläre Überlandfahrt auf tollen, aber teils schlechten Pisten bringt Sie heute mit einem Zwischenstopp in Celentin nach Leymebamba. Nach einem Auf und Ab mit einem Höhenunterschied von fast 3.700 Metern überqueren Sie auf nur rund 400 m den Río Marañon, und erreichen dann Leymebamba. Übernachtung.

6. Tag: Leymebamba – Revash – Rio Utcubamba

In Leymebamba besuchen Sie das hochinteressante Museum mit Fundstücken und rund 240 Mumien der Begräbnisanlage am Kondor-See. Nach dem Mittagessen Besuch der abgelegenen Grab-Mausoleen von Revash (ca. 2x 45 Minuten Fussmarsch erforderlich). Übernachtung im Tal des Río Utcubamba.

7. Tag: Kuélap – Chachapoyas

Ein ganztägiger Ausflug führt Sie heute zur eindrucksvollen Festungsanlage von Kuélap. Seit Januar 2017 bringt Sie eine spektakuläre Seilbahn hinauf zur Anlage. Die rund 500 m lange und über 100 m breite Anlage mit bis zu 20 m hohen Außenmauern liegt geheimnisvoll auf rund 3.300 m Meereshöhe auf einem einsamen Bergsattel und bietet großartige Rundum-Blicke. Übernachtung in einer Posada in Chachapoyas.

8. Tag: Chachapoyas – Gocta Fall

Kurze Besichtigung der kolonialen Stadt Chachapoyas, Fahrt über Lamud zur Totenstadt von Karajía mit ihren aufrecht stehenden Sarkophagen in steilen Felswänden. (ca. 2x eine Stunde Fußmarsch hin und zurück erforderlich). Danach Fahrt nach Cocachimba und Übernachtung am Gocta Fall, der mit über 700 m. zu den höchsten Wasserfällen der Erde zählt.

9. Tag: Gocta Fall – Kuélap – Chiclayo

Zum zweiten mal durchqueren Sie das Tal des Río Marañon. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann die Küste. Dort übernachten Sie entweder in Chiclayo oder in Túcume.

10. Tag: Túcume – Lambayeque – Herr von Sipán – Chiclayo

Heute besichtigen wir die gewaltigen Adobe-Pyramiden von Túcume ca. 35 km nördlich der Stadt. Nach dem Mittagessen Fahrt zu den erst kürzlich entdeckten Gräberfeldern des Herrschers von Sipán mit einst unschätzbaren Reichtümern aus der Moche-Kultur. Diese können Sie ausgiebig in Lambayeque im neuen Museum der Königsgräber »tumbas reales« bewundern. Am späten Nachmittag Transfer nach Chiclayo zum Flughafen oder Verlängerung an den Stränden von Nordperú (Bitte beachten Sie bei einem Anschlussprogramm: Die Busfahrt zu den Strandzielen Máncora/Tumbes dauert ca. 7 Stunden! Privattransfers mit dem PKW können auf Wunsch und auf Anfrage arrangiert werden.).

Leistungen der Nordperú-Rundreise

  • Übernachtungen mit Vollpension in guten Mittelklasse-Hotels bzw. einfacheren Lodges; in Cajamarca nur Ü/F
  • Alle Transfers, Ausflüge und Besichtigungen im Privatwagen (Allrad 4×4) inkl. Eintrittsgelder wie erwähnt
  • Deutsch- bzw. englischsprechende, fachkundige Reiseleitung (jeweils örtlich wechselnd)

Preise der Nordperú-Rundreise

  • 3.790,- € pro Person im Doppelzimmer
  • 4.290,- € pro Person im Einzelzimmer
  • Aufpreis für Alleinreisende auf Anfrage
  • Auf Wunsch können für die Übernachtungen auch First Class – Hotels und Lodges gebucht werden. Aufpreis auf Anfrage.

Diesen Reisebaustein auf meine Wunschliste setzen
WIE FUNKTIONIERT DIE WUNSCHLISTE? ?

NÜTZLICHE ZUSATZINFORMATIONEN:

Kategorien: , Schlüsselworte: ,
Countries
  • Bolivien
  • Ecuador
  • Peru
Robert Werner089/419 419 - 19
Marc Holzmann089/419 419 - 15
Daniela Schnitzspahn089/419 419 - 22
Alle RuppertBrasil Ansprechpartner
HERUNTERLADEN

PDF Broschüre

Broschüre zu diesem Reiseangebot als PDF
HERUNTERLADEN

Kurzbeschreibung

Auf dieser 10-tägigen Nordperú-Rundreise ab Trujillo bis Chiclayo entdecken Sie die Fundstätten der Prä-Inka-Kulturen und eindrucksvolle Landschaften Nordperús! Trujillo erreicht man mit dem Flugzeug täglich ab Lima und jetzt auch 3 x wöchentlich direkt von Cusco.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK