Perú Reisen

Das Erbe der Inka und die Welt der Anden

PDF herunterladen | Ansprechpartner | Kartenansicht

Bereits sein geschichtlicher Hintergrund macht Perú zu einem der interessantesten Reiseziele Südamerikas. Aber auf Perú Reisen erleben Sie zudem eine immense Vielfalt verschiedener Landschaften. Von der Wüste über den Dschungel bis hin zum einzigartigen Andenhochland. Dies in Verbindung mit dem Erbe der Inka, kolonialen Bauten und indianischen Dörfer lassen eine Perú Reise zum unvergesslichen Erlebnis werden.

RuppertBrasil Perú Reisen – Übersicht

Beratung am Telefon

Information zu dieser Übersicht ?

Perú – Informationen zu Land und Kultur

Perús Einwohner und Sprachen

Wer in Perú seinen Urlaub verbringt, findet bei seiner Perú Reise eine bunte Bevölkerungsstruktur vor. Von den knapp 28 Mio. Einwohnern Perús sind ca. 50% Indígena (Quechua, Aymara), 31% Mestizen (Mischung zwischen Indígena und Weißen) sowie 11% Weiße. Wundern Sie sich bei Ihrer Perú Reise nicht, wenn Ihnen “Gringo” hinterher gerufen wird. Dies hat in Perú im Gegensatz zu Mexico keine negative Bedeutung für den Reisenden.

Genauso bunt wie die Bevölkerungsgruppen sind die Sprachen in Perú. Die offizielle Landessprache ist Spanisch, in Südamerika auch “Castellano” genannt. Die Indígena in Perú haben meistens ihre eigene Sprache behalten. In der Region um Cusco hört der Reisende am häufigsten Quechua, die Sprache der Inkas. Noch heute kann der Perú Reisende auf dem Markt von Cusco die Einheimischen untereinander in dieser Sprache reden hören. Aber keine Sorge, die meisten Quechua beherrschen auch mühelos spanisch.

Das Vermächtnis der Inka

In Perú Urlaub machen und zu reisen heißt automatisch “die Magie des Inkareiches bestaunen”. Doch warum die Inka, fragt sich der Reisende. Diese waren schließlich nur 300 Jahre an der Macht, von ca. 1200 bis 1532, dem Jahr der Eroberung durch Pizarro.

Die Inkas waren die letzte Großmacht vor den Spaniern in Perú. Jedoch auch eine der mächtigsten. In Sachen Architektur übernahmen die Inka Techniken vergangener Tage. So konstruierten die Inka gewaltige Städte, hatten ein riesiges Straßennetz und eine große Keramikkultur. Apropos Straßennetz – wussten Sie, dass die Inka keine Räder kannten? Trotzdem schafften sie es, über ein Reich gewaltigen Ausmaßes zu herrschen. Um eine Nachricht von Quito im heutigem Ecuador nach Cusco zu schicken, brauchten die Inka trotzdem nur 8 Tage. Bei einer Entfernung von mehr als 2000 km überbrachten die sogenannten chasqui, (Läufer/ Kuriere) wichtige Nachrichten wie im Pferdepostsystem. Auf einer Perú Reise werden Ihnen unserer Führer viele interessante Einblicke in die spannende Geschichte des Landes und seiner Bevölkerung vermitteln.

Perú und seine Artenvielfalt

Perú bietet eine unglaubliche Artenvielfalt und gehört deswegen auch zu den zehn Ländern mit der weltweit höchsten Artenvielfalt. Mehr als 35.000 Pflanzenarten warten auf den Peru Reisenden. Besuchen Sie doch auf Ihrer Perú Reise den peruanischen Regenwald. Hier können Sie während Ihres Urlaubs z.B. in der Manú Lodge 21 Vertreter der Primaten beobachten. Des weiteren gilt Perú unter Reisenden und Fachleuten als das El Dorado der Vogelkundler schlechthin. Weltweit jede fünfte Vogelart hat sich hier niedergelassen. Nehmen Sie sich doch mal vor, während Ihrer Perú Reise eine Harpye, den König der Raubvögel in den Wäldern Südamerikas, aus nächster Nähe zu sehen. Oder lassen Sie sich von den 116 Arten Kolibris, welche bis zu 80 Flügelschläge pro Sekunde schaffen, beeindrucken.

Werfen Sie einen Blick auf die neue Pacaya Samiria Amazon Lodge, welche Ihre Perú Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis und Urlaub macht. Nicht umsonst zählt der peruanische Regenwald, in der Landessprache “Selva”, zu einem Geheimtipp in Südamerika. Abseits großer Touristenströme findet hier der Perú Urlauber und Naturfreund sein großes Abenteuer.

Tipps für Perú Reisen

Klima – Reisezeit – Kleidung

Eine Perú Reise ist ganzjährig gut durhzuführen. Am schönsten sind jedoch die Andenregion und auch das Amazonas-Tiefland in der Trockenzeit von ca. Ende April bis November, wo Sie im Hochland bei viel Sonne und trockener Luft mit Tagestemperaturen von ca. 20-25 Grad rechnen können. Nachts hingegen sinkt das Thermometer speziell in höheren Lagen nicht selten unter den Gefrierpunkt.
Am Amazonas herrscht ganzjährig ein tropisch feucht-heißes Klima mit teilweise starken Regenfällen, während der wüstenartige Küstenstreifen zumeist trockenes und sonniges Klima aufweist.
In puncto Kleidung hat sich das sogenannte »Zwiebel-Prinzip« bestens bewährt, Lage für Lage an- bzw. ausziehen.

Einreise – Impfungen – Gesundheit

Für EU-Bürger und Schweizer genügt für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ein noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültiger Reisepass.
Impfungen sind für eine Perú Reise derzeit nicht vorgeschrieben. Für Abstecher ins Amazonas-Tiefland empfehlen wir evtl. eine Malaria-Prophylaxe und eine Gelbfieber-Impfung. Wir empfehlen diese aber generell bei grenzüberschreitenden Reisen in Nachbarländer, da es hier momentan zu sehr widersprüchlichen Hinweisen und Aussagen kommt. Vor der Höhenkrankheit (Soroche) schützt am besten gute Reiseplanung mit langsamer Anpassung an die Höhe; im Fall der Fälle sorgen Coca-Tee und leichte Kost für Abhilfe. Guter Sonnenschutz ist in den Anden unverzichtbar.

Eine sehr informative Perú-Seite stellt das Auswärtige Amt zur Verfügung.

Geld – Nebenkosten

Wir empfehlen bei einer Perú Reise die Mitnahme von Euro, die neben dem US-Dollar überall gewechselt werden. Mit Ihrer EC-Karte erhalten Sie an fast allen Geldautomaten des Landes Bargeld und das Bezahlen mit den gängigen Kreditkarten ist in größeren Städten bzw. Hotels problemlos möglich.

Landeswährung = Nuevo Sol (PEN), 1 € = ca. 3,7 Soles (Stand: August 2017)

Das allgemeine Preisniveau ist etwas günstiger als in Europa, kann in Lima bzw. touristischen Gebieten wie Machu Picchu aber auch darüber liegen. Ein Trinkgeld von ca. 10% ist üblich, für Ihren Reiseleiter sind ca. 10,- US$ pro Tag angebracht. Die nationalen und internationalen Flughafensteuern Ihrer Perú Reise sind bei uns in der Regel bereits im Flugticket enthalten.

Essen und Trinken

Die peruanische Küche mit indianischen, europäischen und auch chinesisch / japanischen Einflüssen zählt unter Kenners mittlerweile zu einer der besten der Welt, und speziell in Lima sprießen Gourmet-Restaurants geradezu aus dem Boden.

Unbedingt probieren sollten Sie bei einer Perú Reise »ceviche« (pikant marinierter Fisch oder Meeres-früchte), eine kräftige »sopa criolla«, »truchas«, die köstlichen Forellen aus dem Titicacasee oder etwas exotischer Meerschweinchen »cuy«.

Bier aus den Andenbrauereien (z.B. hervorragend das »Cusqueña« oder »Arequipeña«) schmeckt sehr gut und als Aperitif darf ein frisch gemixter »pisco sour« (Traubenschnaps mit Limonen) nicht fehlen.

Beim Essen aus Kochtöpfen der Indiofrauen auf der Straße sollten Sie allerdings Vorsicht walten lassen!

Wer es nicht erwarten kann –Peruanisches Restaurant in München bzw. in Berlin

INSIDER-TIPP

Höhepunkte des Jahres sind die österliche Karwoche und das traditionelle Inka-Fest »Inti Raymi« am 24. Juni in Cusco, wo die Winter-Sonnenwende mit farbenprächtigen Umzügen in alten Kostümen ausgiebig gefeiert wird. Flug- und Hotelreservierungen sollten hierzu sehr frühzeitig erfolgen.

SOUTH AMERICAN AIRPASS

Ermöglicht sehr preisgünstiges Reisen auf dem gesamten Streckennetz der LATAM Airlines Group in Perú und ganz Südamerikas. Verkauf nur in Europa in Verbindung mit einem LATAM/Iberia – Transatlantikflug und Festbuchung für alle Strecken. Gültig ein Jahr, Mindestabnahme 1 Coupon, max. 16 Coupons. Freigepäck inkl. Änderungen vor Ort gegen Gebühr möglich. Kinderermäßigung 25%.
Die Preise richten sich nach Strecke, Anzahl der Flugcoupons bzw. Entfernung.
Bei Anreise mit anderen Fluglinien gelten sogenannte Netto-Tarife, ähnliche Konditionen, nur schlechtere Buchungsklassen und etwas teurer.