Individuelle Brasilienrundreise à la Brasil Tropical

/Individuelle Brasilienrundreise à la Brasil Tropical
  • Individuelle Brasilienrundreise

Individuelle Brasilienrundreise Oktober 2018 in Anlehnung an die Rundreise Brasil Tropical

São Paulo – Iguaçu – Amazonasaufenthalt – Salvador – Rio de Janeiro

Von: Daniela B.
Gesendet: Donnerstag, 1. November 2018 15:31:52
An: RuppertBrasil – Marketing
Betreff: Rückmeldung

Sehr geehrte Frau Schnitzspahn

Gestern sind wir von unserem Brasilienaufenthalt zurückgekommen.
Es war eine sehr schöne und interessante Reise, nicht zuletzt des Wiedersehens mit unserer Tochter wegen, und dass wir durch sie das Leben in Brasilien nicht nur von der touristischen Seite kennenlernten.

Die von Ihnen perfekt organisierte Rundreise war wunderschön – auch wenn wir mit dem Wetter ein wenig Pech hatten. Wir sind sehr froh, dass Sie uns zu dieser individuell begleiteten Variante motiviert haben. Wir würden es wieder so machen und möchten Ihnen dafür herzlich danken.

In Iguaçu war das Wetter dermaßen schlecht (es regnete wie aus Kübeln und es wehte ein starker Wind), dass wir nicht pünktlich abfliegen konnten. Wir mussten stundenlang warten, verpassten dadurch den Anschluss in São Paulo und kamen erst um 23 Uhr in Manaus an, so dass wir dort gar keine Zeit für irgendwelche Besichtigungen hatten. (Dafür setzten Sie uns  für den Flug von Iguaçu nach São Paulo in die  1. Klasse:-)!!

Apropos Wetter in Iguaçu: am Ankunftstag war es gut und der Reiseleiter fragte uns, ob wir gerne den Flug über die Wasserfälle machen würden. Falls ja, würde er empfehlen das gleich zu tun (noch bevor er uns zum Hotel bringe), weil am anderen Tag das Wetter schlecht sei. Wir sagten spontan zu – es war ein  grandioses Erlebnis! Anschließend hatten wir vom Hotel aus immer noch Zeit, in den Wasserfallpark zu gehen. Das Hotel Belmond das Cataratas ist wirklich sensationell gelegen – wir würden das wieder nehmen und allen weiterempfehlen. Am anderen Tag war das Wetter wirklich nicht mehr so gut – was dann aber für die argentinische Seite nicht mehr so eine Rolle spielte. Und weil es schon Tage zuvor immer wieder stark geregnet hatte, waren die Wasserfälle sehr stark und braun. Wunderschön! Die Zeit nach der Besichtigung der argentinischen  Seite reichte dann auch noch für den Vogelpark.

Die Frau, die uns in Manaus am Flughafen abholte, sprach sehr schlecht Deutsch (obwohl sie 8 Jahre in München lebte). Sie sagte, dass wir am anderen Tag per Auto und per Boot in die Anavilhanas Jungle Lodge gebracht würden – was aber nicht stimmte. Ich hoffe, sie führt in Manaus keine Stadtbesichtigungen auf Deutsch durch …

Der Aufenthalt in der Anavilhanas Lodge war super und sehr empfehlenswert. Die Führungen sind super organisiert und die Guides allesamt sehr kompetent. Da wir am Abreisetag bereits vor dem Mittag in Manaus ankamen und bis zum Flug ein paar Stunden  hätten warten müssen,  hat uns ein Guide aus der Lodge bei einem Freund in Manaus eine Führung organisieren können. Der holte uns am Flughafen ab, half uns beim Einchecken, weil er aus Erfahrung wusste, dass es manchmal Probleme gab – und die gab es dort wirklich! – und machte mit uns anschließend eine Privattour zum Meeting of the Waters und zu einem Floating Village. Zudem zeigte er uns in der Stadt noch die Märkte und die Oper. Sardis von Amazon Guide ist sehr vertrauenswürdig und bestens zu empfehlen – falls Sie wieder einmal Gäste haben, die am Flughafen lange auf die Weiterreise warten müssen.

Die Hotels waren allesamt sehr gut und die Reiseleiter auch.
Wie bereits erwähnt, gab es Schwierigkeiten an den Flughäfen. Und da wir kein Portugiesisch sprechen und außer in São Paulo an den Flughäfen kein Englisch gesprochen wird, waren wir um Ihr portugiesisches Schreiben für das Gepäck sehr froh. Wir brauchten es in Manaus und in Salvador. Aber es brauchte nicht nur das Schreiben, sondern auch die Hilfe der Reisebegleitung, die dann auf unser Anraten hin jeweils den Supervisor verlangten.  In Manaus hatten sie nur unseren Flug nach Brasilia im System, den Anschlussflug nach Salvador fanden sie nicht. Wenn uns da nicht Sardis, der Guide von Amazon Guide, behilflich gewesen wäre, würden wir wahrscheinlich heute noch dort am Flughafen stehen und warten.

Noch etwas betreffend Einchecken: Der Buchungscode auf den Flugtickets war falsch. Dank unserer Tochter, bzw. Ihrer Gastmutter, die dann mit der Hotline der Fluggesellschaft telefonierte, fanden wir heraus, dass unsere Flüge reserviert waren.
Bei GOL muss zuerst der Sitz reserviert werden. Online-Check-in funktioniert nicht.

So, das wärs.

Die vielen Erlebnisse, Bilder und Begegnungen, die wir in Brasilien machten durften, werden uns noch lange begleiten.

Ihr Reisebüro werden wir gerne weiterempfehlen.

Nochmals herzlichen Dank und herzliche Grüsse aus der herbstlichen Schweiz

Daniela B.

Anmerkung von RuppertBrasil

Um den gewünschten Privatbesuch bei der Tochter zu ermöglichen, wurde anstatt eines Gruppentermins der Brasil Tropical diese Rundreise so angepasst, dass Privatbesuch und Rundreise gut miteinander abgestimmt werden konnten. Man sollte immer daran denken, dass gerade dies die Stärke eines Speziaveranstalters ist – Reisen werden den Kundenwünschen und -bedürfnissen angepasst und nicht umgekehrt.

Noch ein Wort zu den Gol-Problemen: Seit die innerbrasilianische Fluglinie Gol ein neues Computersystem einsetzt und auf das inzwischen nicht unübliche System der Tarife mit und ohne Gepäck umgestellt hat, werden unsere Buchung mit Gepäck vor Ort beim Check-in nicht richtig ausgewiesen. Aus diesem Grund erhalten unsere Kunden ein Bestätigungsschreiben der GOl-Zentrale, in dem die Buchung mit Gepäck bestätigt wird und Tipps, wie man damit umgeht. Und so funktioniert das dann auch. Wann die Gol das Thema in den Griff bekommt, weiß leider niemand so ganz genau.

2018-11-15T15:20:23+00:00
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK