Kunden berichten über ihre Südbrasilienreise

/Kunden berichten über ihre Südbrasilienreise
  • Südbrasilienreise

Südbrasilienreise 2017

Im Dezember 2017 haben wir diesen ausführlichen und bebilderten Bericht über die Südbrasilienreise unserer Kunden, die von Rio bis nach Porto Alegre führte, erhalten. Es freut uns immer,einen so ausführliche Berichte über den Verlauf einer Reise zu erhalten.  Herzlichen Dank dafür!

Unsere diesjährige Brasilienreise stand zu Beginn unter keinem guten Stern. Da unser Flug nach Lissabon mehr als 2 Stunden Verspätung hatte, verpassten wir unseren Anschluss nach Rio am Abend. Am nächsten Tag mussten wir über São Paulo nach Rio fliegen, das wir dann mit 17 Stunden Verspätung erreichten. Dank Herrn Ruppert und der dortigen Agentur wurden wir nach Mitternacht trotzdem vom Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht.

Am nächsten Morgen hieß es allerdings früh ausstehen, denn dann war die Radltour geplant. Pünktlich um 8:00 Uhr wurden die Räder ausprobiert und los ging es, von der Copacabana immer auf den vielen Radwegen entlang bis zum Terminal für die Fähren. Mit einer Fähre setzten wir nach Niteroi über und radelten von dort weiter bis zum Fortaleza de Santa Cruz da Barra. Unterwegs wurden wir immer wieder von den herrlichen Ausblicken auf Rio überrascht.

Der Höhepunkt des Tages war aber das Feijoada-Essen im Quilombo do Grotão bei Niteroi. Die Atmosphäre, das Essen und die Musik waren traumhaft.

Weiter ging es nach Curitiba. Die Stadt besticht vor allem durch ihre vielen weiträumigen Parks und sehr viele Bäume. Von einem Aussichtsturm aus kann man das viele Grün bewundern. Am nächsten Tag wollten wir mit dem legendären Serra Verde Express Zug nach Morretes fahren. Leider fiel die Fahrt wegen eines Güterzugunfalls auf der Strecke aus. Dafür sind wir dann mit unserem Führer mit dem Auto durch die Berge gefahren. Das hatte den Vorteil, dass wir dort anhalten konnten, wo es uns besonders gefallen hat und wir zusätzlich noch das Örtchen Antonina besucht haben. Das Essen in Morretes mit dem traditionellen von den Azoren stammenden Gericht Barreado war mehr als üppig.

Unsere 3. Etappe Florianopolis erreichten wir per Linienbus. Die für den nächsten Tag geplante Inselrundfahrt haben wir wegen Regen um einen Tag verschoben. Sie war sehr eindrucksvoll. Die Strände und Siedlungen sind sehr unterschiedlich. In einem Tag kann man das alles gar nicht erfassen, deshalb haben wir uns ein paar schöne Gebiete der Insel am nächsten Tag noch intensiver angeschaut.

Nach Floripa sind wir mit dem Auto nach Praia do Rosa gefahren worden. Die Pousada Quinta do Bucanero ist sehr schön mit einem Blick zur Lagune und zum Strand. Von dort gibt es urige Wege durch Wälder und über Hügel zu den vielen Buchten. Allerdings ist Mitte November noch vor der Saison und daher sind viele Geschäfte und Restaurants geschlossen.

Die 5. Etappe unserer Reise führte uns ins Gebirge an der Grenze zwischen Santa Catarina und Rio Grande do Sul. In dem Refúgio Pedra Afiada gab es viel zu entdecken. Dort konnte man verschiedene Ausflüge zu den Canyons und Wasserfällen buchen. Trotz nicht ganz idealen Wetters waren sie ein Erlebnis.

Zu unserer nächsten Station fuhren wir mit dem Auto durch das Gebirge und hatten herrliche Aussichten auf die atemberaubende Landschaft. Unser Ziel war Vale dos Vinhedos, um den brasilianischen Weinanbau kennen zu lernen. Das Gebiet rund um Bento Gonçalves erinnert stark an italienische Landschaften. Der Weinanbau überzieht die sanften Hügel und überall laden Weingüter zum Verkosten ein. Wir haben 3 Weingüter besucht und sehr guten Sekt und Wein probiert.

Den Abschluss unserer Reise bildete Porto Alegre, die Hauptstadt von Rio Grande do Sul. Die Stadt hat viele Parks mit viel Grün und zu unserer Freude viele Buchläden. Allerdings ist vieles sehr ungepflegt. Einkaufen kann man hier sehr gut und das war am letzten Tag auch unser Hauptziel, bevor es dann wieder über Lissabon zurück nach München ging.

Nach unserer jetzt schon 4. sehr schönen und erlebnisreichen Reise bedanken wir uns bei RuppertBrasil und den brasilianischen Agenturen, unseren Führern und Fahrern ganz herzlich.

Muito obrigada, até a proxima vez.

Corinna R. + Holger P.

Anmerkung von RuppertBrasil

Wie auch leider bei dieser Reise geschehen, kann es immer wieder vorkommen, dass Flüge nicht pünktlich sind. Das können wir natürlich nicht ausschließen, aber dafür sorgen, so weit dies in unseren Möglichkeiten steht, dass eine Reise dadurch nicht beeinträchtigt wird. Dabei muss man besonders hervorheben, dass in solchen Fällen unsere Partner vor Ort immer nach Kräften mithelfen.

2018-10-31T05:02:11+00:00
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK