Info Bahia – Strand, Berge und Rhythmus

/, Zone Grün/Info Bahia – Strand, Berge und Rhythmus
  • Info Bahia
  • Info Bahia

Info Bahia

Im südlichsten Teil des Nordostens liegt der Bundesstaat Bahia mit etwa 14 Millionen Einwohnern. Die meisten leben entlang der wunderschönen Küste. Denn Bahia verfügt über den längsten Küstenabschnitt Brasiliens – insgesamt 932 Kilometer! Weitere Bundesstaaten, die an Bahia grenzen, sind Espirito Santo, Minas Gerais, Goiás, Tocantins, Piauí sowie Pernambuco und Sergipe. Bahia gilt als der Staat Brasiliens mit dem größten afrikanischen Einfluss und ist deswegen auch das Zentrum der afro-brasilianischen Candomblé-Religion. Reisen nach Bahia finden Sie in unserer Übersicht.

Allgemeine Info Bahia

Die Hauptstadt Bahias, Salvador, hat ca. 2,6 Millionen Einwohner und ist die drittgrößte Stadt Brasiliens. Die exotische Stadt ist auf verschiedenen Ebenen einer Bergkette gebaut, welche Salvador in eine Oberstadt und eine Unterstadt teilen. Diese sind mit einem Aufzug und einer Seilbahn miteinander verbunden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, eine der vielen Buslinien zu nutzen. Salvador feiert einen der größten und traditionsreichsten Straßenkarnevals der Welt. Der farbenfrohe Karneval wird von den Einheimischen auf den Straßen, Plätzen und am Strand gefeiert.

Der größte Teil der Afrikaner, die von den Portugiesen in die Sklaverei verschleppt wurden, kam in Salvador an. Diese wurden auf dem zentralen Sklavenmarkt Salvadors, dem Pelourinho verkauft. Pelourinho bedeutet übersetzt „Pranger“ und ist nach dem Ende der Sklaverei (1888) zu einem sehr angesagten Viertel und kulturellen Zentrum für Musiker, Maler und Schriftsteller geworden. Ab etwa 1991 hielten Pensionen, Restaurants und Tanz- und Capoeiraschulen Einzug in das Viertel, das auch durch die Musikgruppe Olodum berühmt wurde.

War Bahia wirtschaftlich in der Vergangenheit hauptsächlich landwirtschaftlich geprägt, was auch heute noch der Fall ist, so hat sich insbesondere Salvador zu einem modernen Handels- und Wirtschaftszentrum mit Raffinerien und moderner Industrie entwickelt.

Geschichte Salvadors

Die Stadt Salvador wurde 1530 von Tomé de Sousa gegründet und 19 Jahre später erste Hauptstadt Brasiliens. Die ersten afrikanischen Sklaven kamen bereits 1551 nach Bahia und legten damit den Grundstein für eine bis heute afrikanisch geprägte Stadt Salvador. Salvador blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und wurde, wie andere Regionen des Nordostens auch, immer wieder von den Holländern besetzt, während es zwischen Franzosen und Portugiesen Streitigkeiten gab. Im 17. Jahrhundert war das Hauptexportgut Zucker, für dessen Produktion zahlreiche Sklaven auf Plantagen und Zuckerrohrfeldern arbeiten mussten. Bis zum Jahre 1650 war Salvador aufgrund des Zuckerhandels die größte Stadt der Südhalbkugel.

Diese Blütezeit endete jedoch 1763, als Salvador die Rolle als Hauptstadt an Rio de Janeiro verlor. Bahia geriet in eine Wirtschaftskrise und die Einwohner mussten ein Leben unter miserablen Bedingungen führen. Bis ins 19. Jahrhundert gab es aus diesem Grund immer wieder Aufstände.

Die Abschaffung der Sklaverei erfolgte von 1871 an in mehreren Schritten. Ab 1878 wurden in ganz Brasilien die Stimmen gegen Sklaverei lauter. In diesem Zug kam es in Salvador 1883 zur Gründung der bahianischen Befreiungsgesellschaft, wobei die Gegner der Sklaverei aus allen Gesellschaftsschichten kamen. Eine bedeutende Stellung im Kampf gegen die Sklaverei nahm der Arzt und Journalist Edurado Baraúna Carigé ein, der, obwohl ihm von vielen Seiten vorgeworfen wurde, sich am Geld der Sklaven bereichert zu haben, noch heute als Held gegen die Sklaverei gefeiert wird. Die Abschaffung der Sklaverei markiert das 1888 verabschiedete „Goldene Gesetz“, mit dem die Sklaverei offiziell aufgehoben wurde. Brasilien war damit das letzte Land der westlichen Welt, in dem die Sklaverei abgeschafft wurde.

Musik in Salvador und Bahia

Salvador hat sich zum Zentrum der bahianischen Musik entwickelt. Trommelrhythmen sind täglich auf den Straßen Salvadors zu hören und zu gegebenen Anlässen wie z.B. dem Karneval, wird diese Musik ebenfalls auf den Straßen von sehr großen Perkussionsgruppen gespielt.

Bahia ist die Wiege für die meisten brasilianischen Musikrichtungen, denn hier mischten sich seit Jahrhunderten europäische und afrikanische Musikstile. In den 1980er Jahren entwickelte sich der Samba-Reggae, der eine Mischung aus Afoxé, der bahianischen Variante des Sambas sowie karibischen Reggaes ist. Der Samba-Reggae ist auch im Ausland eine der bekanntesten Stilrichtungen der brasilianischen Musik.

Vegetation in Bahia

In Bahia findet man noch Reste des Atlantischen Regenwalds, im Küstenbereich wachsen Mangroven und das Landesinnere zeichnet sich durch „Caatina“ – niedrigen Busch- und Gräserbestand aus.

Der Norden Bahias ist von paradiesischen Stränden geprägt, denen zum Teil Riffe vorgelagert sind. Bis Praia do Forte ist die Landschaft relativ flach, danach wird es hügeliger und Eukalyptus- und Kokosplantagen bestimmen das Bild. Südlich von Salvador wird fast ausschließlich Kakao angebaut, weshalb die Gegend oftmals auch als „Costa Cacao“ bezeichnet wird. Die Strände im Süden sind ebenfalls palmengesäumt und im Gegensatz zum Norden windstiller.

Klima in Bahia

Im gesamten Bundesstaat herrscht tropisches Klima. An der Küste ist das Klima milder und feuchter, im halbtrockenen Inland herrschen dagegen besonders heiße Temperaturen.

Bahia ist ganzjährig ein gutes Reiseziel. Die trockensten Monate sind August bis Dezember. Der meiste Regen fällt von April bis Juni. Die Tageshöchsttemperaturen an der Küste liegen zwischen 28° – 32° Celsius. Nachts fallen die Temperaturen auf ca. 23° Celsius. Die Jahresdurchschnitts-Temperaturen liegen zwischen 22° Celsius und 25° Celsius.

Info Bahia für Reisen nach Salvador und Bahia

Ausgangspunkt für Reisen nach Bahia ist Salvador, welches von internationalen und nationalen Airlines angeflogen wird. Von hier aus können Sie wunderbar das Umland erkunden. Unternehmen Sie z.B. eine Reise in den traumhaften Nationalpark Chapada Diamantina, entspannen Sie an einem der vielen Küstenorte am Strand oder lassen Sie sich vom quirligen und lebendigen Leben Salvadors mitreißen.

Als Zeitraum für einen Salvador-Aufenthalt sollten Sie auf jeden Fall mindestens 2 – 3 Nächte einplanen, um einen authentischen Einblick in die Kultur zu erhalten.

Im Nationalpark Chapada Diamantina empfehlen wir mindestens 3 Nächte. Die malerische Landschaft, eine Vielzahl von Gebirgsseen, Canyons, Wasserfälle und Höhlen sorgen jeden Tag für spannende Abwechslung.

Auch bei längeren Aufenthalten wird Ihnen sicher nie langweilig. Wenn Sie Reisebausteine für diese Region durchblättern, werden Sie schnell entdecken, wie abwechslungsreich und interessant Salvador und der Bundesstaat Bahia sind.

2018-12-08T03:18:28+00:00
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK