Individuelle Costa Rica Rundreisen

Individuelle Costa Rica Rundreisen

Privattour mit Führer oder individuell mit Mietwagen

So klein das Land – um so vielfältiger sind die Reiserouten durch Costa Rica! Unser Produkt Individuelle Costa Rica Rundreisen zeigt Ihnen die ganze Vielfalt des Landes von Nord nach Süd und von der Karibikküste bis zum Pazifik in fünf Tour-Varianten, die je nach Wahl mit privater Reiseleitung oder mit dem Mietwagen als Selbstfahrertour gebucht werden können. Wenn auch mit Überschneidungen so führt jeder der fünf Reisevorschläge anders durch das Land mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Routen-Führungen. Mal bis an die Grenze zu Panamá oder quer zwischen Pazifik- und Karibikküste, mal abgestimmt auf eine Reise mit Kindern oder mit besonders hochwertigen Hotels und Lodges. In Costa Rica erwartet Sie immer aktive und erloschene Vulkane, Regenwälder und eine faszinierende und einzigartige Tierwelt.

5 Individuelle Costa Rica Rundreisen
ganzjährig ab/bis San Joséz.B. Mietwagenreise ab 1.675,- € p.P./DZ
Als geführte Privattour oder mit Mietwagen5 verschiedene Touren

ANFRAGE

F39 Express Inline
Ihr Name *
E-Mail Adresse *
Telefonnummer
Anzahl Reisende *
Reisezeit (Datum von/bis, Monat o.ä.)
Telefonische Beratung
Das Ausfüllen der Pflichtfelder (*) ist notwendig, um Ihre Wünsche erfüllen zu können. Mit dem Absenden dieser Anfrage erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung
Anfrageformular

Erlebnisreiche Rundreisen mit Wahlmöglichkeiten

Privattour: Mit Sicherheit die intensivste und komfortabelste Art einer Costa Rica Reise. Sie haben einen ortskundigen Fahrer für die notwendigen Transferfahrten bzw. den deutschsprechenden Driver-Guide dabei, der Ihnen auch während der Fahrt viele Informationen zu Land und Leute, der durchfahrenden Region geben wird und sich um alle organisatorischen Dinge kümmert – Sie können unbekümmert die Reise genießen!

Mietwagentour: Nicht zuletzt aufgrund der relativ überschaubaren Distanzen ist Costa Rica ein sehr beliebtes Ziel für Mietwagen-Touren, wobei wir Ihnen aber trotzdem eine genaue Routen-Planung mit vor gebuchten Hotels empfehlen. Nichtsdestotrotz sollten Sie bedenken, dass die meisten Reiseziele in den Nationalparks nicht an den Hauptverkehrsstraßen liegen. Sobald man diese verlässt und auch verlassen muss, befindet man sich sehr schnell auf nicht geteerten Straßen bis hin zu abenteuerlichen Pisten mit Flussdurchfahrten und anderen Unwägbarkeiten. Ein bisschen Abenteuergeist und Flexibilität sollten Sie bei jeder Mietwagentour durch Costa Rica mitbringen.

Hotel-Kategorie: Die meisten der Tour-Varianten sind in unterschiedlichen Hotelkategorien buchbar, wobei bei individuellen Zusammenstellungen, Änderungen und Reroutings hier natürlich auch auf Ihre speziellen Wünsche eingegangen werden kann. Grundsätzlich gilt aber Kategorie “Standard” sind gute Mittelklasse und “Deluxe” gehobenen bzw. vor Ort best-verfügbare Hotels und Lodges.

Badeverlängerung: Bei allen Reisen bieten sich nach oder auch schon während der Rundreise Badeverlängerungen an der Karibik– oder Pazifikküste an. Wir beraten Sie gerne!

Individuelle Costa Rica Rundreisen – Tour Nr. 1

Abenteuer Costa Rica  – 14 Tage/13 Nächte
Verbringen Sie unvergessliche Tage weitab vom alltäglichen Stress und genießen Sie die Gastfreundschaft der »Ticos«.

San José – Puerto Viejo – Sarapiqui – La Fortuna – Monteverde – Manuel Antonio – Cerro de La Muerte – San José

1.Tag: San José

Nach Ankunft am Flughafen San José erfolgt der Transfer zum Hotel. Ihr Abenteuer Costa Rica beginnt. 2 Übernachtungen im Hotel Posada Canal Grande (Standard) / Martino Spa & Resort (Deluxe).

2. Tag: San José – Vulkan Poás – San José

Vorbei an Kaffeeplantagen, landestypischen Obst- und Gemüsefarmen geht es zum aktiven Vulkan Poás. An seinem Kraterrand bietet sich ein fantastischer Ausblick über den türkisblauen Kratersee mit daraus aufsteigenden Schwefeldämpfen. Bei einer Wanderung durch den mit Moosen und Flechten behangenen Krüppelwald zur malerischen Lagune Botos, einem erloschenen Nebenkrater, erleben Sie den faszinierenden Kontrast zwischen üppiger, tropischer Gebirgsvegetation und bizarrer Vulkanlandschaft. Am Nachmittag besuchen Sie La Paz Waterfall Gardens. Hier befindet sich der größte Schmetterlingsgarten Zentralamerikas. Sie sehen zahlreiche Kolibris, Tukane, auch Schlangen, Frösche und viele Tiere mehr. Den Abschluss bildet ein kurzer Spaziergang zu den beeindruckenden Wasserfällen von La Paz.

3. Tag: San José – Cahuita – Puerto Viejo

Heute geht es in Richtung Karibisches Meer. Sie passieren den Braulio-Carrillo-Nationalpark mit üppigem Regenwald, Flüssen und Wasserfällen. Nach der Hafenstadt Limón gelangen Sie über die malerische, palmengesäumte Küstenstraße zum bezaubernden Karibikdörfchen Cahuita. Nun steht eine Wanderung durch den Nationalpark Cahuita auf dem Programm – Tropischer Küstenregenwald Pur! Unterwegs begegnen Ihnen mit etwas Glück Waschbären, Brüllaffen und Faultiere, die, so wie Sie, die Meeresbrise und die ruhigen Pfade entlang des weißen Sandstrandes genießen. 2 Übernachtungen im Hotel Azánia (Standard) / Cariblue Beach & Jungle Resort (Deluxe).

4. Tag: Puerto Viejo

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Heute können Sie im warmen, karibischen Meer baden, am Strand entlang schlendern und Ihre Seele baumeln lassen.
Oder OPTIONAL: ein Besuch bei den Bribri Indigenas. Sie fahren nach Bambu, ein Indianerdörfchen nahe der panamesischen Grenze. Am Fluss Yorkin besteigen Sie die typischen Kanus der Indianer und fahren entlang der Grenze zwischen Costa Rica und Panamá durch dichten Regenwald. In dem kleinen Dorf Yorkin angekommen, unternehmen Sie einen Spaziergang von etwa einer halben Stunde zur Stibrawpa Lodge, dem Haus der Frauen. Hier erfahren Sie alles über die Dorfgemeinschaft, das Haus der Frauen und deren Ziele. Entlang eines Naturpfades lernen Sie Interessantes über die Nutzpflanzen und die indianische Heilkunst, wie sie seit vielen Generationen von den Schamanen der einzelnen Stämme praktiziert wird. Lust auf ein erfrischendes Bad im Fluss? Am Nachmittag können Sie sich nützlich machen. Im Dorf wird eine kleine Schule gebaut, so dass man im Fernstudium das Abitur ablegen kann, und Sie können am Aufbau beteiligt sein! Ebenso gibt es die Möglichkeit auf der Bio Kakao- und Bio Bananenplantage mitzuarbeiten. Die BriBri erzählen dabei von ihren Vorfahren, ihrer Gegenwart und ihrer Kultur. Auf der Rückfahrt lassen Sie die Erlebnisse Revue passieren und genießen noch einmal die wunderschöne Landschaft des Yorkin Flusses.

5. Tag: Puerto Viejo – Sarapiquí

Vormittags bleibt noch Zeit zum Strandwandern, danach brechen Sie auf in das nördliche karibische Tiefland. Unterwegs Halt bei einem absolut sehenswerten Blattschneiderameisenprojekt des Costaricaners Leo, dessen Interesse an der Natur ihn dazu inspiriert hat, einen ganzen Ameisenstaat in einer für Besucher zugänglichen Umgebung zu beherbergen. In einer Voliere mit ca. 100 m² konnte er einen Glaskasten für eine Ameisenkönigin so vorbereiten, dass sich darin ein ansehnlicher Staat von tausenden von Ameisen entwickelte. Es sind verschiedene Fressplätze installiert, welche die Ameisen über ein ausgeklügeltes System von Lianen erreichen. Am Nachmittag Ankunft im Hotel, wo Sie zu einem kleinen Kochkurs eingeladen sind. Übernachtung im Hotel La Quinta de Sarapiquí (Standard / Deluxe).

6. Tag: Sarapiquí – La Fortuna

Am Morgen Besuch der weltgrößten Bio-Ananas Plantage, wo Sie viel Interessantes über den Anbau und Export dieser Tropenfrucht erfahren. Mit dem Traktor geht es durch die Ananasfelder, anschließend zu den Verpackungsanlagen und Kühlräumen. Eine Piña Colada darf da natürlich nicht fehlen. Gegen Abend Ankunft in La Fortuna, am Fuße des Vulkans Arenal gelegen. 2 Übernachtungen im Hotel Arenal Manoa (Standard) / Arenal Springs (Deluxe).

7. Tag: La Fortuna – Vulkan Arenal

Der Arenal bei Sonnenlicht: Sie wandern über Lavafelder und auf dem fruchtbaren Boden gedeihen Orchideen und andere exotische Gewächse – Tukane lassen sich auf den hohen Bäumen gerne nieder. Belohnt werden Sie mit einer fantastischen Aussicht auf den Arenalsee und seine wunderschöne Umgebung. Bei einem Rundgang durch den durchdacht angelegten Gemüse- und Kräutergarten der Finca Educativa Ecológica, erklärt Don Juan, ehemaliger Lehrer einer landwirtschaftlichen Fachschule, Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen bekannten und exotischen Kulturpflanzen. Die Gäste sind eingeladen zu kosten und zu ernten und bei der Herstellung von Zuckerrohrsaft mitzuhelfen. Anschließend wird ein köstliches, bodenständiges Mittagsmenü in dem kleinen, hauseigenen Restaurant am Flussufer serviert. Der restliche Tag bleibt zur freien Verfügung.
Oder OPTIONAL: Entspannen Sie sich im Thermalbad Ecothermales, das am Fuße des Arenal liegt und mit vulkanischem Wasser gespeist wird.

8. Tag: La Fortuna – Monteverde

An den Ufern des Arenal Sees besuchen Sie das Schweizer Hotel-Restaurant »Los Heroes«. In der mit den Voralpen vergleichbaren Gegend führt eine Bergbahn über Kuhweiden, Viadukte und durch Tunnel vorbei an tropischen Bäumen zu einem einzigartigen Drehrestaurant mit 360 Grad Blick auf den See, den Vulkan Arenal und das umliegende Gebiet. Weiter geht es in den Nebelwald nach Monteverde. Aufgrund seiner Lage an der kontinentalen Wasserscheide findet man hier einen unvergleichlichen Artenreichtum an Fauna und Flora. Die dicht mit Epiphyten bewachsenen Bäume weisen auf die hohe Luftfeuchtigkeit des Nebelwaldes hin, der dem sagenumwobenen Göttervogel der Maya, dem Quetzal, Lebensraum bietet. 2 Übernachtungen im Hotel Arco Iris (Standard) / El Establo oder Heliconia (Deluxe).

9. Tag: Monteverde

Heute Morgen erwartet Sie ein Abenteuer der ganz besonderen Art, der so genannten »Skywalk«, ein System von Hängebrücken in schwindelerregenden Höhen des Waldes. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Einblick in das empfindliche Ökosystem der Baumkronen zu gewinnen. Wer möchte, kann anschließend noch auf dem »Skytrek« (canopy), einem gut gesicherten System aus Stahlseilen und Plattformen, seine Höhentauglichkeit unter Beweis stellen. Am Nachmittag entführt Ihr Reiseleiter Sie in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse. Sie erfahren Erstaunliches über diese Säugetiere und ihre überragenden Sinnesleistungen – am Riesenhörtrichter erleben Sie selbst wie empfindlich das Gehör dieser Tiere ist. Am Abend kann OPTIONAL eine Nachtwanderung im Reservat unternommen werden. Sie können bei dieser Tour viele nachtaktive Tiere sehen, die man sonst eigentlich nie zu Gesicht bekommt. Auch lernen Sie mit Hilfe des geschulten Guides die zahlreichen Geräusche im Wald zu unterscheiden.

10. Tag: Monteverde – Manuel Antonio

Am Vormittag besuchen Sie die Finca der Familie Bello in der Nähe von Monteverde. Hier sehen Sie sich in eine Zeit zurückversetzt, in der die Ticos, wie die Einwohner Costa Ricas sich selbst bezeichnen, durch Kaffeeanbau und Landwirtschaft für den Eigenbedarf ihr Einkommen bestritten haben. Nachdem Sie eine Tasse frischen Kaffee und einen kleinen Imbiss in gemütlichem Ambiente mit der Familie genossen haben, fahren Sie weiter Richtung Pazifikküste. Auf dem Weg passieren Sie den Tarcoles Fluss, an dessen Ufern sich gerne Krokodile aufhalten – eine gute Gelegenheit, diese Tiere in freier Wildbahn zu beobachten! Kurz vor Sonnenuntergang erreichen Sie ihr Hotel. 2 Übernachtungen im Hotel Villas Lirio (Standard) / Si Como No (Deluxe).

11. Tag: Manuel Antonio

Den heutigen Vormittag verbringen Sie im Nationalpark Manuel Antonio, in dem über 100 Säugetierarten und 184 verschiedene Vogelarten leben. Außer seinen herrlichen Wanderwegen durch den üppigen, feuchttropischen Wald locken vor allem die wundervollen Strände des Parks. Die weißen Sandstrände sind von türkisblauem Wasser umspült, und zählen zu den schönsten des Landes.

12. Tag: Manuel Antonio – Cerro de la Muerte

Die Finca Serrano Paraiso del Quetzal ist der beste Platz um Quetzale in Costa Rica zu beobachten. Nach einem Rundgang durch den Eichenwald genießen Sie frisch gefangene Regenbogenforellen aus den Teichen der Finca. Am Nachmittag bleibt noch etwas Zeit um die malerische Umgebung zu erkunden. Übernachtung in der Trogon Lodge (Standard) / Dantica Lodge (Deluxe).

13. Tag: Cerro de la Muerte – San José

Heute geht es zurück in die Hauptstadt San José, wo Sie einen ausgiebigen Stadtbummel unternehmen. Sie besuchen die schönsten Museen der Stadt, das Gold- und Nationalmuseum. Am Zentralmarkt stärken Sie sich mit einem typisch costaricanischen Essen (optional). Übernachtung im Hotel Don Carlos (Standard) / Grano de Oro (Deluxe).

14. Tag: San José

Transfer zum Flughafen, wo Ihr Abenteuer Costa Rica endet. Oder nutzen Sie die Gelegenheit zur Badeverlängerung an der Karibik- oder Pazifikküste.

Individuelle Costa Rica Rundreisen – Tour Nr. 2

Costa Rica De Luxe  –  14 Tage / 13 Nächte
Auf der Costa Rica De Luxe Reise wohnen Sie in besonders sorgfältig ausgewählten und luxuriösen Unterkünften.

San José – Sarapiqui – La Fortuna – Rio Celeste – San Ramón – Uvita – Sagrevetal – San José

1.Tag: San Jose

Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung in den Junior Suites des Hotel El Rodeo. Mahlzeiten: keine

2.Tag: San José – Vulkan Poás – San José

Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren Sie vorbei an Kaffeeplantagen, landestypischen Obst- und Gemüsefarmen zum aktiven Vulkan Poás (2.704m). An seinem Krater-Rand bietet sich ein fantastischer Ausblick über den türkisblauen Krater-See mit daraus aufsteigenden Schwefeldämpfen. Bei einer Wanderung (ca. 1 Stunde, leicht, auf 2.700m) durch den mit Moosen und Flechten behangenen Wald zur malerischen Lagune Botos, einem erloschenen Nebenkrater, erleben Sie den faszinierenden Kontrast zwischen üppiger, tropischer Gebirgsvegetation und bizarrer Vulkanlandschaft. Zurück in San José besuchen Sie am Nachmittag das sehenswerte Goldmuseum am Hauptplatz. Übernachtung im Hotel El Rodeo. Mahlzeiten: F

3.Tag: San José – Braulio Carrillo Nationalpark – Sarapiqui

Ihre Reiseroute führt Sie morgens durch den Braulio Carrillo Nationalpark, bekannt für seine üppige Vegetation. Anschließend geht es weiter nach La Virgen de Sarapiqui, wo Sie das Naturreservat Tirimbina besuchen. Rund 7 km angelegte und gut befestigte Pfade ermöglichen dem Besucher die Erkundung des Reservates. Die Schokoladentour beginnt an der Hängebrücke zum Tirimbina Reservat über den Sarapiqui Fluss und führt dann zu einer ehemaligen Kakao-Baum Plantage. Während des Rundgangs wird Ihnen die naturhistorische und kulturelle Geschichte des Kakaos erklärt. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, den Verarbeitungsprozess und die Entstehung von Schokolade aus nächster Nähe zu beobachten und auch von der leckeren organischen Regenwaldschokolade zu naschen. Danach haben Sie Gelegenheit, ein Ameisenvolk ganz aus der Nähe zu betrachten. Übernachtung in den Junior Suites der Quinta de Sarapiqui. Mahlzeiten: F

4.Tag: Sarapiqui – Schulbesuch – La Fortuna

Heute steht ein Besuch der lokalen Schule auf Ihrem Programm, welche etwas ländlich liegt. Die Kinder kommen von weit her und müssen teilweise bei schlechtesten Wetterverhältnissen bis zu 1.5 km laufen um die Schule zu besuchen. Viele dieser Kinder sind von armen nicaraguanischen Arbeiterfamilien. Nach Ankunft in der Schule werden Sie von Kindern in typischer costaricanischer Tracht begrüßt, singen Lieder, besuchen Unterrichtsräume und es wird Ihnen erklärt, wie das Schulsystem funktioniert. Nach diesem Erlebnis fahren Sie zu kleineren Kaffeeanbauflächen in der Nähe des Braulio Carrillo Nationalparks. Hier erfahren Sie alles von Anbau, Ernte Verarbeitung und Röstung aus erster Hand. Nach einem typischen costaricanischen Mittagessen geht es weiter nach La Fortuna de San Carlos. Hier genießen Sie die Thermalquellen des Hotels. Übernachtung im Hotel Arenal Springs. Mahlzeiten: F

5.Tag: La Fortuna – Hängebrückensystem – Finca Besuch – La Fortuna

Heute machen Sie eine Wanderung durch ein Hängebrückensystem in den Baumkronen. Anschließend erklärt Ihnen Ihr Guide bei einem Rundgang durch den Gemüse- und Kräutergarten der Finca Educativa Ecologica die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen exotischen Kulturpflanzen. Sie können probieren und auch bei der Herstellung von Zuckerrohrsaft mithelfen. Zum Abschluss des Ausfluges wird Ihnen ein köstliches Mittagsmenü in dem kleinen hauseigenen Restaurant am Flussufer serviert. Übernachtung im Hotel Arenal Springs. Mahlzeiten: F, M

6.Tag: La Fortuna – Nationalpark Arenal – Rio Celeste

Heute wandern Sie im Nationalpark Arenal über Vulkansand zu den Lavafeldern. Auf dem fruchtbaren Boden gedeihen Orchideen und andere exotische Gewächse – Tukane lassen sich auf den hohen Bäumen gerne nieder. Von der erkalteten Lavazunge aus haben Sie an schönen Tagen einen wunderbaren Ausblick auf den Vulkankegel und auf die atlantische Tiefebene. Ein Ausflug abseits der üblichen Touristenrouten führt Sie anschließend nach Guatuso zu den Maleku Indianern. Dabei erfahren Sie vieles über die Geschichte, Kultur, Vergangenheit und Gegenwart der Gemeinschaft. Es wurde ein Haus im Stil der Indigenas (Rancho) gebaut, in dem die Besucher mit typischen Gerichten bewirtet werden. Die Maleku bemühen sich, ihre Traditionen zu bewahren und die stammeseigene Sprache, Bräuche und Handwerkskunst zu pflegen. In der örtlichen Schule wird neben Spanisch auch Maleku unterrichtet. Übernachtung im Hotel Celeste Hideaway. Mahlzeiten: F, M (Maleku)

7.Tag: Rio Celeste

Heute werden Sie Ihren Augen nicht trauen! Der Rio Celeste (hellblauer Fluss) ist ein Naturwunder. Sein türkisfarbenes Wasser vulkanischen Ursprungs sucht sich seinen Weg durch die immergrüne Landschaft am Fuße des aktiven Vulkans. Im Wald treffen Sie auf dampfende Fumarolen und blubbernde Schlammlöcher. Am Ende unserer beeindruckenden Wanderung können Sie am Wasserfall des Rio Celeste entspannen. Übernachtung im Hotel Celeste Hideaway. Mahlzeiten: F

8.Tag: Rio Celeste – Nebelwald – San Ramón

Sie fahren im Laufe des Vormittags in den Nebelwald nahe des Ortes San Ramón, wo sich ein Naturparadies in einem geschützten Privatreservat eröffnet. Nach Ankunft im Hotel besuchen Sie eine biologische Forschungsstation. Die Biologen erzählen Ihnen interessante Aspekte über das empfindliche Ökosystem und lassen sich bei ihrer Arbeit ein wenig über die Schulter schauen. Kaum zu glauben, aber über 5000 Insektenarten wurden in diesem bedrohten Lebensraum gefunden. Bei Einbruch der Dunkelheit begeben Sie sich auf eine Erkundungstour durch den Wald. Übernachtung im Hotel Villa Blanca. Mahlzeiten: F

9.Tag: San Ramón – Regenwald – Zigarrenmanufaktur – Uvita

Heute führt Sie die Fahrt in den Regenwald bei Uvita im südlichen Teil Costa Ricas. Unterwegs besuchen Sie Don Tuto und seine Zigarrenmanufaktur. Hier können Sie Ihre eigene Zigarre aus den hauseigenen Tabakpflanzungen drehen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Cristall Ballena, Mahlzeiten: F

10.Tag: Uvita – Bootstour durch Mangrovenwälder – Uvita

Heute gehen Sie in Sierpe an Bord eines Bootes und erkunden die Mangrovenwälder mit ihren zahlreichen Wasservögeln: Reiher, Ibisse, Wasserhühner u.a. auch Brüllaffen, Klammeraffen und Kapuzineräffchen zählen zu den Bewohnern der Mangroven, ebenso Leguane, Fledermäuse, Kaimane und Krokodile. Die Mangroven wachsen im gemischten Salz- und Süßwasser und dienen jungen Meeresfischen als Schutz. Übernachtung im Hotel Cristall Ballena, Mahlzeiten: F, M (lunchbox)

11.Tag: Uvita – Manuel Antonio Nationalpark – Uvita

In Manuel Antonio besuchen Sie heute einen der schönsten Nationalparks Costa Ricas, der mit seinen Sandstränden und dem herrlich warmen Wasser besticht. In den angrenzenden Urwäldern treffen Sie auf Affen und Nasenbären, Waschbären, Leguane und Faultiere. Auf Wanderwegen kann das Parkgelände erkundet werden. Übernachtung im Hotel Cristall Ballena, Mahlzeiten: F

12.Tag: Uvita – Cerro de la Muerte – Sagrevetal

Am Vormittag besteht die Möglichkeit (optional) eine Bootstour zur Delfin- und Walbeobachtung zu unternehmen. Danach geht die Reise weiter in das am Fuße des 3.491 Meter hohen Cerro de la Muerte liegende nahezu unberührte Tal. In den Wäldern ringsum leben unzählige Vögel und man findet hier die größte Vielfalt an endemischen Pflanzenarten Zentralamerikas. Übernachtung in den Junior Suites der Savegre Lodge. Mahlzeiten: F, A (Hotel)

13.Tag: Sagrevetal – San José

Mit etwas Glück bekommen Sie bei Ihrer heutigen Wanderung im Savegretal den berühmten farbenprächtigen Göttervogel Quetzal zu Gesicht. Danach geht es zurück in die Hauptstadt San José, wo Sie die gesammelten Eindrücke Ihrer Reise beim Abendessen noch einmal Revue passieren lassen können. Übernachtung in den Junior Suites des Hotel Beacon in Escazu. Mahlzeiten: F, A (Hotel)

14.Tag: San José

Am Vormittag bleibt noch Zeit für kleine Citytour. Sie erkunden das Zentrum mit seinem Zentralmarkt. Am Nachmittag Transfer zum Internationalen Flughafen.

Individuelle Costa Rica Rundreisen – Tour Nr. 3

Tico Tuanis  –  14 Tage / 13 Nächte
Das Wort „Tuanis“ bedeutet soviel wie „cool“, „spitze“, „klasse“ und beschreibt das Land Costa Rica wohl am Besten. Auf dieser Rundreise lernen Sie die Flora und Fauna des Landes, wie auch die herzliche und sympathische Art der „Ticos“ (= Costaricaner) kennen.

San José – San Gerardo de Dota – Boruca – Dominical – Santa Elena – La Fortuna – San José

1.Tag: Ankunft in San José

Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel Bergerac. Mahlzeiten: F

2.Tag: San José – Hexenstadt Escazú – San José

Ihre Reise Tico Tuanis kann beginnen. Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren Sie in die Hexenstadt Escazú, zum Projekt El Encanto, wo alteingesessene Familien Ihnen nicht nur in die Zubereitung kleiner typischer Gerichte der Region einweihen, sondern auch in die Legenden und Hexengeschichten der Region. Sie bekommen außerdem die Gelegenheit, eine private Maskenmanufaktur zu besuchen. Am Nachmittag geht es ins Nationalmuseum, wo Sie einen Einblick in die Geschichte Costa Ricas erhalten. Übernachtung im Hotel Bergerac. Mahlzeiten: F, M (El Encanto)

3.Tag: San José – Nationalparks Irazú – San Gerardo de Dota

Heute fahren Sie vorbei an Costa Ricas ersten Kaffeeplantagen, durch die alte Hauptstadt Cartago zum Nationalpark Irazú. Der Vulkan Irazú ist mit 3.432 Metern der höchsten Vulkan Costa Ricas. Sie wandern durch die Kraterlandschaft zum Hauptkrater und dann zum höchsten Punkt des Vulkans. Hier genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die 3 Krater des Vulkans und bei sehr gutem Wetter auf die Nationalparks Braulio Carillo und Turrialba. Nach einem Besuch der Basilika in Cartago fahren Sie durch das malerische Orosí-Tal bis nach San Gerardo de Dota, das unterhalb des Cerro de la Muerte (Gipfel des Todes 3.500 m) liegende und von Bergregenwald eingerahmte Tal. Übernachtung in der Trogon Lodge. Mahlzeiten: F

4.Tag: San Gerardo de Dota – Finca Serrano Paraiso del Quetzal – San Gerardo de Dota

Die Finca Serrano Paraiso del Quetzal ist der beste Platz in Costa Rica um Quetzale zu beobachten. Nach einem Rundgang durch den Eichenwald genießen Sie frisch gefangene Regenbogenforellen aus den Teichen der Finca. Die Vegetation besteht aus tropischem Gebirgswald. Immergrüner Eichenwald mit Bromelien, Farnen, Orchideen und Moosen bedecken jeden Winkel dieses Gebietes. Man sieht wunderschöne Hochlandpflanzen, seltene Vogelarten und eine zauberhafte Blütenpracht. Ohne Zweifel einer der schönsten Plätze für ausgiebige Wanderungen in Costa Rica. Übernachtung in der Trogon Lodge. Mahlzeiten: F, M (Paraiso de Quetzales)

5.Tag: San Gerardo de Dota – Boruca

Heute verlassen Sie San Gerardo de Dota und fahren in die Berge zum Dorf Boruca. Nur noch wenige Boruca Indigenas beherrschen die Sprache Boruca, aber viele besinnen sich auf das alte Handwerk, das ihre Kultur widerspiegelt. Kunstvoll geschnitzte und fantasievoll bemalte Masken werden von den Familien gefertigt, ebenso wie die mit Naturfarben gefärbten Webarbeiten. Gemeinsam erlernen Sie die verschiedenen Techniken und können bei einem typischen Mittagessen viel Interessantes über die Traditionen der Boruca erfahren. Übernachtung im Hotel Palmeral Dorima. Mahlzeiten: F, M (Borucas)

6. Tag: Borucas – Wilson Garten – Borucas

Ein Höhepunkt für Tier- und Pflanzenliebhaber ist der Wilson Garten. Heute bestaunen Sie auf einem Rundgang die zweitgrößte Palmensammlung der Welt, 2000 verschiedenen Pflanzenarten 400 Vogelarten und 113 Säugetierarten. Der botanische Garten Wilson liegt auf 1200 m Höhe, nahe des Städtchens San Vito und ist für seine atemberaubende Sammlung von subtropischen und tropischen Pflanzen bekannt. Zudem gehört er der international anerkannten biologischen Forschungsstation Las Cruces an. Der Garten lädt seine Besucher nicht nur zum Forschen und Entdecken ein, sondern auch dazu die Vielfalt von Formen, Farben und Düften zu genießen. Übernachtung im Hotel Palmeral Dorima. Mahlzeiten: F

7.Tag: Borucas – Golfo Dulce – Dominical

Mit dem Boot geht es heute in den Golfo Dulce. Entlang der dicht bewaldeten Küste und einsamen Stränden vorbei bis zum Mündungs-Gebiet des Rio Esquinas entdecken Sie im klaren smaragdgrünen Wasser bunte Fische und manchmal sogar Rochen. Delfine halten sich gerne in den geschützten Gewässern des Golfes auf und zeigen sich mit etwas Glück an der Wasseroberfläche. Schließlich legen Sie bei der „Casa Orquideas“ an. Ein Garten Eden mit Bromelien, Heliconien, Zier-Palmen, Orchideen, Ingwer, F