Kathedrale von Cuenca

Deutschsprachige Rundreise "Ecuadors Highlights"

8 Tage in einer Kleingruppe - Verlängerungen möglich

Unsere 8-tägige Kleingruppenreise durch Ecuador ist der ideale Einstieg, um eines der abwechslungsreichsten Länder Südamerikas zu erleben. Entdecken Sie mit Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung und weiteren Teilnehmern auf dieser Rundreise die spektakulären Landschaften im andinen Hochland sowie die schönen Kolonialstädte Quito und Cuenca. Erleben Sie die berühmte Zugfahrt zu Teufelsnase, indigene Dörfer mit bunten Märkten, die größte Inkastätte Ecuadors sowie schneebedeckte Vulkane. Reisen Sie weiter entlang der Küste durch Bananen- und Kakaoplantagen in die tropische Hafenstadt Guayaquil.

Die Reise lässt sich ideal im einem Vorprogramm im Amazonas-Regenwald kombinieren, beispielsweise in der exklusiven Sacha Lodge. Im Anschluss können wir Ihnen auch gerne noch einen Aufenthalt auf den Galapagos-Inseln organisieren.

8 Tage / 7 Nächte mit deutschsprechender Reiseleitungab 1.625 € p.P./DZ

ANFRAGE

F39 Express Inline
Ihr Name *
E-Mail Adresse *
Telefonnummer
Anzahl Reisende *
Reisezeit (Datum von/bis, Monat o.ä.)
Telefonische Beratung
Das Ausfüllen der Pflichtfelder (*) ist notwendig, um Ihre Wünsche erfüllen zu können. Mit dem Absenden dieser Anfrage erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung
Anfrageformular

Erleben Sie die Höhepunkte von Ecuador

und ergänzen Sie diese Rundreise ganz nach Ihren Wünschen

Auf unserer deutschsprachigen Rundreise „Ecuadors Highlights“ erleben Sie die Höhepunkte von Ecuadors Hochland. Durch die angenehm kurze Reisedauer können Sie die Rundreise perfekt mit einem oder mehreren Vor- oder Nachprogrammen ergänzen. Ein Abstecher in den beeindruckenden Regenwald und einige Tage auf den nicht weniger beeindruckenden Galápagos-Inseln runden dieses Programm perfekt ab. Sie bringen viel Zeit mit? Dann können Sie auch Reisen in mehreren Ländern miteinander kombinieren.

8-tägige Rundreise durch Ecuador in einer Kleingruppe

Tag 1: Citytour Quito mit Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ (M)

Ihre Reise beginnt mit der Erkundung der Hauptstadt Ecuadors. Sie liegt auf 2.850 Metern Höhe, am Fuße des Vulkan Pichincha, eingebettet in ein grünes Andental. Quito, eine der ältesten Städte Südamerikas, ist zugleich eine der wenigen Städte, die zahlreiche Baudenkmäler und Kunstschätze der spanischen Kolonialzeit bewahren konnte. Die Altstadt wurde von der UNESCO 1978 unter Weltdenkmalschutz gestellt. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen besuchen Sie einige der ältesten und schönsten Kirchen Amerikas wie El Sagrario und La Companía. Ausserdem lernen Sie die Plätze Santo Domingo, La Merced und San Francisco kennen. Auf dem Hügel „El Panecillo“ sehen Sie die geflügelte Jungfrau und haben einen faszinierenden Blick über Quito. Anschließend essen Sie in einem typischen Restaurant der Altstadt zu Mittag.

Am Nachmittag fahren Sie zum berühmten Äquatordenkmal „Mitte der Welt“, das sich inmitten eines trockenen Tales am Nordrand Quitos befindet. Sie besichtigen das Museo del Sitio Inti Ñan, das eine private anthropologische Stiftung neben dem „offiziellen“ Äquatordenkmal errichtet hat. Dieses wunderschöne Museum beherbergt Exponate indianischer Kulturen und traditioneller Lebensweise. Während der Führung wird auch der verblüffende Beleg für die genaue Position der Äquatorlinie demonstriert.

Tag 2: Indiomarkt von Pujili – Kratersee Quilotoa (F / BL / A)

Ihre heutige Fahrt führt südwärts auf der „Straße der Vulkane“ in Richtung Cotopaxi. Unterwegs besuchen Sie den typischen Bauernmarkt von Pujili. Anschließend erwartet Sie eine eindrucksvolle und kurvenreichen Etappe über Nebenstraßen durch eine der schönsten Landschaften der ecuadorianischen Anden bis zur pittoresken Kraterlagune von Quilotoa. Vom Rand des Vulkankraters aus, wandern Sie hinunter zum türkisgrünen See. Auf dem Rücken von Maultieren schaffen Sie später bequem den Wiederaufstieg (optional und gegen Aufpreis). Zur Übernachtung empfängt Sie die traditionsreiche Hacienda „Cienega“, in der bereits der deutsche Entdecker Alexander von Humboldt übernachtet haben soll.

Tag 3: Nationalpark Cotopaxi – Rosenplantage – Baños (F / M)

Am Vormittag steht der Besuch des Cotopaxi-Nationalparks auf Ihrem Programm. Entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna auf einer Wanderung an der Lagune Limpiopungo auf 3.800 Metern. Lassen Sie sich vom Anblick des Vulkans Cotopaxi begeistern. Anschließend Besuch einer der vielen Rosenplantagen, für die Ecuador auf der ganzen Welt berühmt ist. Hier werden Ihnen verschiedene Arten von Rosen und deren Pflege nahegebracht. Anschließend werden Sie eine Gemeinschaft Besuchen besuchen um die Herstellung von „Machica“ zu erleben. Máchica (Quechua: machka) ist eine Mehlsorte, die aus gemahlener gerösteter Gerste oder anderen gerösteten Körnern hergestellt wird. Spanische Kolonisten brachten die Technik des Röstens von Getreide, um dessen Nährwert zu erhöhen, und des anschließenden Mahlens des gerösteten Getreides zu Mehl aus Mittelamerika in die Andenregion.  Es wird in der bolivianischen, ecuadorianischen und peruanischen Küche für eine Vielzahl von Gerichten verwendet.

Anschließend geht es in die Pilgerstadt Baños, einem lebhaften Wallfahrtsort, bekannt für seine berühmten Thermalquellen sowie die schöne Kathedrale.

Tag 4: Wasserfall “Pailon del Diablo” – Chimborazo – Riobamba (F / A)

Nach kurzer Freizeit am Vormittag in dem auf 1.800 Höhenmeter gelegenen, von angenehmen Klima verwöhnten Städtchen Baños, startet Ihr heutiger Ausflug zur Route der Wasserfälle, welche entlang des Pastaza-Canyon führt. Beim Fluss Rio Verde erwartet Sie ein kurzer Spaziergang zum tosenden Wasserfall “Pailon del Diablo” (Teufelspfanne).

Am Nachmittag führt Sie Ihre Reise zum Chimborazo, Ecuadors höchstem Vulkan (6.310 m). Bei der Auffahrt durchqueren Sie eine wüstenartige Landschaft und sehen Herden von scheuen Vicuñas. Sofern es die Kondition zulässt, haben Sie die Möglichkeit für eine kurze Wanderung bei der Edward Whymper-Hütte auf 5.000 m. Genießen Sie die tolle Aussicht und einmalige Andenlandschaft. Weiterfahrt bis nach Riobamba.

Tag 5: Bahnstation Alausi „Nariz del Diablo“ – Ingapirca – Cuenca (F / BL / A)

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie am frühen Morgen nach Alausi, einer kleinen, sehenswerten, inmitten der ecuadorianischen Anden gelegenen Stadt. Auf dem Weg besuchen Sie die 1534 erbaute Balbanera-Kirche, eines der frühesten Beispiele kolonialer Architektur Südamerikas und die erste katholische Kirche in Ecuador. Weiter Fahrt zum Alausi Bahnhof, dort angekommen, erfahren Sie über die Geschichte vom „Zug der Teufelsnase“, die vor mehr als 100 Jahre erbaute Eisenbahn, von Ingenieuren als „Eisenbahn-Meisterwerk“ bezeichnet wurde und gilt gemeinhin aufgrund der vorherrschenden Topografie der Andenlandschaft als „eine der herausforderndsten und schwierigsten Eisenbahnstrecken der Welt“.

Anschließend geht es weiter durch schöne Gebirgslandschaften nach „Los Baños del Inca“ in Coyoctor, einem Ort, an dem den verschiedenen Gottheiten Rituale gewidmet wurden. Den Abschluss dieses sehr abwechslungsreichen Tagesausflugs bildet die Fahrt zum wichtigsten Inka-Ruinenkomplex in Ecuador, „Ingapirca“. Die Anlage befindet sich auf 3.160 m Höhe, wurde im 15. und 16. Jahrhundert noch vor Ankunft der Spanier in Ecuador erbaut und galt als ein administratives und religiöses Zentrum innerhalb des Inka-Reiches. Am Abend erreichen Sie Cuenca.

Tag 6: Citytour Cuenca (F / M)

Heute lernen Sie die schöne und überschaubare Kolonialstadt Cuenca kennen, die 1999 von der UNESCO unter Weltdenkmalschutz gestellt wurde. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale und der tägliche Blumenmarkt sind nur einige wenige Höhepunkte des Rundgangs. Sie erfahren außerdem alles über die Herstellung des berühmten Panamahutes. In der Panamahutfabrik wird Ihnen erklärt, wie diese Hüte fein geflochten und weiterverarbeitet werden. Am späten Nachmittag haben Sie Freizeit und die Möglichkeit, nochmals selbstständig durch die Gassen von Cuenca zu schlendern.

Tag 7: Nationalpark El Cajas – Guayaquil (F / A)

Am Vormittag durchqueren Sie den Nationalpark El Cajas. Obwohl das Reservat größtenteils über der Baumgrenze liegt, weist es eine erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora auf. Neben zerfurchten Höhenrücken und tief eingeschnittenen, schachtelförmigen Tälern gibt es fast 240 verschiedengroße Lagunen. Unterwegs kurzer Fotostopp (keine Wanderung!).

Danach überqueren Sie auf fast 4.200 m Seehöhe die westlichste Wasserscheide zwischen Pazifik und Atlantik und erreichen nach einer atemberaubenden Fahrt durch fast alle Klima- und Vegetationszonen des Landes das tropische Tiefland der Pazifikküste. Durch ausgedehnte Kakao-, Bananen-, Reis-, und Zuckerrohrplantagen geht es weiter in die pulsierende Metropole Guayaquil, der größten Stadt des Landes. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Vom Parque Bolivar ausgehend führt Sie Ihre Route zur Plaza de Administración, zum maurischen Uhrenturm und schließlich am „Malecón 2000“ entlang bis zu dem Künstlerviertel Las Peñas. Genießen Sie den

Panoramablick vom Hügel Santa Ana auf die pulsierende Stadt, den trägen Río Guayas und den grünen Mangrovengürtel. Am Abend ist ein Tisch für ein gemeinsames Abschiedsessen Ihrer Reisegruppe in einem traditionellen Restaurant reserviert.

Tag 8: Ende einer erlebnisreichen Reise durch Ecuador  (F)

Heute endet ihr Reiseprogramm „Ecuadors Highlights“. Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und zum Flughafen gebracht. Von dort aus treten Sie Ihren internationalen Flug an oder brechen in ihr nächstes Abenteuer auf. Was halten Sie von einigen tagen Abschlussprogramm in einer Urwaldlodge oder auf den berühmten Galapagos-Inseln?

Leistungen Rundreise „Ecuadors-Highlights“

  • Privattransport in bequemem Fahrzeug mit erfahrenem Fahrer
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • 7 Übernachtung in Hotels, Haciendas und Hostels in der gewählten Kategorie
  • Mahlzeiten laut Programm
  • Eintrittsgebühren in die Nationalparks Cotopaxi und Chimborazo, alle Kirchen, Äquatordenkmal, Quilotoa, Rosenplantage, Wasserfall, Zugfahrt über die Teufelsnase, Ingapirca.

Nicht im Reisepreis enthalten sind Zusätzliche Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Preise & Termine „Ecuadors Highlights“

8 Tage Ecuadors Highlights 2023DZEZ
Standard1.6251.892
Superior1.9552.645
Alle Preise pro Person in Euro, gültig bis 31.12.2023

Reisetermine 2023:

14.01.-21.01., 11.02.-18.02., 18.03.-25.03., 22.04.-29.04., 03.06.-10.06., 08.07.-15.07., 05.08.-12.08., 16.09.-23.09., 07.10.-14.10., 04.11.-11.11., 02.12.-09.12.

Hotelauswahl:

Standard: Hotel Ikala, Hacienda La Cienega (Standard-Zimmer), Hotel Floresta, Hotel Mansión Santa Isabella, Hotel Los Balcones, Grand Hotel Guayaquil
Superior: Hotel Mercure Alameda, Hacienda La Cienega (Suite), Hotel Luna Volcán, Hacienda Abraspungo, Hotel Santa Lucia, Hotel Wyndham