Brasiliens Naturparadiese – Reisen für Naturliebhaber

/, Zone Grün/Brasiliens Naturparadiese – Reisen für Naturliebhaber
  • Brasiliens Naturparadiese
  • Brasiliens Naturparadiese

Brasiliens Naturparadiese entdecken

Unzählige Reiseideen für Naturliebhaber
Man kann sicher ohne Übertreibung Brasilien als ein Land der Naturwunder bezeichnen. Brasilien hat die größte Biodiversität* und die größten Frischwasserreserven der Welt. Tier- und Pflanzenwelt sind fast unerschöpflich, die landschaftliche Vielfalt so groß und abwechslungsreich wie das Land selbst. Deswegen können wir Brasiliens Naturparadiese auch nicht alle behandeln.

Brasiliens Naturparadiese – verteilt auf 6 Ökosysteme

Das Land prägen 6 Hauptökosysteme (Biome), die da sind: Das Amazonasgebiet, der Welt größtes Flussbecken mit dem größten tropischen Regenwald; das Pantanal, der Welt größtes Frischwasserfeuchtgebiet; die Cerrados, die Savannen Zentral-Brasiliens, deren Fläche der Größe Alaskas entspricht; die Caatinga im Nordosten Brasiliens, eine Trockenzone mit hauptsächlich Buschvegetation; atlantischer Regenwald vorwiegend noch südlich von Rio und die Pampa-Gebiete im Süden.

Was Wunder, dass Brasilien einzigartige Möglichkeiten für Reisen mit dem Schwerpunkt Natur bietet. Bei der Vielzahl an Variationen und Zielen müssen wir die Wasserfälle von Iguaçu ebenso wie die Inselwelt Brasiliens bei diesem Beitrag über Brasiliens Naturparadiese unberücksichtigt lassen, auch wenn letztere viele Traumziele ( zum Beispiel Fernando de Noronha) zu bieten hätte.

Die bekannten Ziele

Die beiden bekanntesten Ziele sind sicherlich die Amazonasregion und das Pantanal. Für Tierbeobachtungen ist das Pantanal unbestritten das Maß aller Dinge, da es nicht nur eine einzigartige Vielfalt bietet, sondern weil es dort auch wirklich gelingt, die Tierwelt hautnah zu erleben. Aufenthalte in Lodges, Rundreisen, Jaguar-Safaris und Touren entlang der Transpantaneira, die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Einzelheiten finden Sie auf der Pantanal-Seite.

Die Tierbeobachtung ist naturgemäß im Amazonasgebiet schwerer, da die Tiere im Dschungel leichter Deckung finden. Aber dafür erlebt man eine überwältigende Flusslandschaft und kommt, wenn man einen Aufenthalt in der Trapiche Eco Lodge wählt, in Kontakt mit den berühmten rosa Flussdelfinen.

Ein besonderes Ziel

Das ist die Wüstenlandschaft von Lençois Maranhenses, südlich von São Luis gelegen. Sehr empfehlenswert ist z.B. eine Jeeptour entlang der Küste von Fortaleza über das Delta von Parnaíba über Lencois Maranhenses nach São Luis.

Tafelberge und Canyons

Die weniger bekannten Tafelberglandschaften Brasiliens sind ebenfalls äußerst lohnenswerte Ziele für Naturfans und bieten Gelegenheit zum Wandern oder für Trekkingtouren. Am bekanntesten sind wohl die Chapada Diamantina in Bahia und die Chapada Guimaraes nördlich vom Pantanal. Zwar weniger bekannt, aber ebenfalls beeindruckend und schön, ist das im Nationalpark Aparados da Serra gelegene Canyonland von Rio Grande do Sul, an das sich die Serra Geral in Santa Catarina direkt anschließt.

Die Unbekannten

Wenig bekannt, aber für Naturliebhaber sehr reizvoll, sind zwei weitere Ziele im Landesinneren.

Auf der einen Seite die von Brasilia aus zu erreichende Chapada dos Veadeiros, auf der anderen Seite die Wüste des Jalapão, die man bei einer spektakuläre Abenteuer-Safari erleben kann. Ganz neu bei RuppertBrasil ist das Programm für die Serra da Capivara, die man per Auto ab Petrolina erreicht. Bekannt geworden ist das Gebiet durch Urzeitfunde und Felsmalereien.

2018-11-15T13:50:19+00:00
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK