Was Sie wissen sollten …

Klima – Reisezeit – Kleidung

Brasilien-Reisen können Sie zu jeder Jahreszeit unternehmen. Wenn Sie tropische Temperaturen (30 Grad und darüber), heißen Samba, Lambada und Forró lieben, dann reisen Sie von Oktober bis April nach Rio und Salvador. Auch im Süden herrschen dann angenehm warme Temperaturen. Die Strände von Rio und weiter südlich eignen sich in den Monaten Juli bis September weniger zum Baden.

TIPP: Reisen zum Amazonas und ins Pantanal sind in den Monaten Mai bis Oktober besonders schön – das Klima ist dann relativ trocken und angenehm. Zum Baden wählen Sie dann am besten die nördlichen Strände zwischen Bahia und Fortaleza.

Übrigens: Brasilien ist ein tropisches Land, das heißt, eine Garantie für regenfreie Tage gibt es zu keiner Jahreszeit. Ihr Reisegepäck sollte immer einen leichten Regenschutz beinhalten. Leichte Leinenkleidung ist vorteilhafter als z.B. Jeans, die wegen der Hitze oft ankleben. Auch ein Rucksack ist aus diesem Grund nicht so angenehm. Für normales Trekking (wie z.B. im Dschungel) genügen knöchelhohe Sportschuhe. Im Winterhalbjahr (hier April bis September) benötigen Sie im Süden wärmere, »herbstliche« Oberbekleidung. Die Brasilianer selbst kleiden sich gern sehr trend- und modebewusst.

Einreise – Impfungen
– Gesundheit

Für Deutsche, EU-Bürger und Schweizer genügt ein noch 6 Monate nach Rückkehrdatum gültiger Reisepass.
Impfungen: Einzig bindend bei Einreise aus einigen südamerikanischen Staaten (z.B. Bolivien, Perú, Ecuador und Venezuela) ist die Gelbfieberimpfung. Regional und saisonal wechselnd gibt es mehr oder minder zahlreiche Gelb- und Denguefieber-Fälle. Beispielsweise empfehlen die Tropeninstitute zeitweise die Gelbfieberimpfung für Paraná (Iguaçu-Wasserfälle). Gegen Dengue und im Übrigen auch gegen andere Tropenkrankheiten hilft effizienter Mückenschutz. Für Pantanal- und Amazonas-Reisen empfehlen wir, die jeweils aktuellen Erkenntnisse über Malaria-Prophylaxe, Gelbfieberschutz oder andere typische Krankheiten bei Ihrem Hausarzt bzw. einem Tropenmediziner zu erfragen.

Während einer 3-wöchigen Südamerika-Rundreise verbringen Sie entsprechend lange Zeiten im Flugzeug und an Flughäfen. Dies erfordert Kondition. Auch die extremen Temperaturschwankungen und Höhenlagen verträgt nicht jeder. Deshalb: Stimmen Sie Ihre Reisetauglichkeit und Ihre persönliche Reiseapotheke mit Ihrem Haus- oder einem Tropenarzt ab. Denken Sie an Wundstarrkrampf-Schutz. Eine Gammaglobulinspritze stärkt Ihre Abwehrkräfte. Aids und entsprechende Schutzmaßnahmen sind weltweit ein Thema und nicht nur spezifisch für die hier beschriebenen Länder. Impf- oder Prophylaxe-Empfehlungen gegen Tropenkrankheiten wie Gelbfieber oder Malaria sind selbst unter Experten umstritten. Bei grenzüberschreitenden Reisen sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Bitte beachten Sie sinnvolle Regeln: Mehrmals täglich gründlich Hände waschen! Vermeiden Sie ungekochte Speisen wie Salat, ungeschältes Obst und Eis. Verwenden Sie zum Trinken oder Zähneputzen nur Mineralwasser. Und: Denken Sie daran, einen Mückenschutz mitzunehmen.

Wichtig: Fragen Sie kurz vor der Abreise, ob sich die Impfbestimmungen geändert haben.
Sicherheit
Kein Zweifel – bei steigender Armut wachsen die Probleme. Besonders in Großstädten gilt: Provozieren Sie nicht! Stellen Sie keinen Schmuck zur Schau. Bringen Sie Ihre Wertsachen im Hotelsafe unter. Im Ernstfall händigen Sie dem Dieb aus, was er will. Schleppen Sie auf Ausflügen nicht Ihr ganzes Hab und Gut mit. Seien Sie nicht ängstlich, aber immer auf der Hut. Abschließend gesagt: Von jährlich vielen tausend Südamerika-Reisenden wissen wir, dass manchmal etwas abhandenkommt, uns ist jedoch kein ernsthafter Angriff auf Leib und Leben bekannt.

Geld – Nebenkosten

Die Landeswährung ist »Real«: 1 Euro = ca. 2,9 Reais (Stand: Juli 2013). Wir empfehlen die Mitnahme von EC-Karte und Kreditkarten. VISA und Euro-/Mastercard werden fast überall akzeptiert und mit Ihrer EC-Karte können Sie an Bankautomaten bequem Bargeld abheben. Das mitgenommene Bargeld (in € oder US$) z.B. für Trinkgelder und sonstige Ausgaben sollte knapp bemessen sein. Über die jeweils günstigsten Wechselkurse informieren Sie sich bei Reiseleitern, Hotelportiers oder in Tageszeitungen. Tauschen Sie nicht bei fliegenden Händlern. Einige Banken haben sehr hohe Gebühren. Bei Reisen aus diesem Katalog rechnen Sie bitte bei »normalem« Ausgabeverhalten mit Nebenkosten von 50,- € pro Tag (für zusätzliche Mahlzeiten, Trinkgelder und Reisesouvenirs). Gute Dienste unserer Reiseleiter und Fahrer sollten Sie mit ca. 5,- US$ pro Tag berücksichtigen.

WICHTIG ZIMMERSTEUER: In Brasilien erheben viele Hotels der gehobenen Kategorie eine Zimmersteuer von 1,- bis 8,- US$ pro Nacht/Zimmer. Diese ist bei den Katalogpreisen nicht berücksichtigt und muss direkt im Hotel beglichen werden.